Fandom

BleachWiki

Benihime

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Zanpakutōinfo

Uahara with Benihime.jpg

Name: Benihime
Träger: Kisuke Urahara
Spruch: Erwache!
Typ: Kido-Zanpakuto
Bankai Kannonbiraki Benihime Aratame


Benihime (jap. 紅姫 dt. blutrote Prinzessin) ist Kisuke Uraharas Zanpakutō und eines derjenigen, bei dem es bekannt ist, dass der Geist des Schwertes weiblich ist (jedoch sah man den Geist nie). Kisuke beschrieb sie als "nicht gerade nett".

In der versiegelten Form ist Benihime ein Shikomizue. Jedoch zeigen Rückblenden aus der Zeit, als Kisuke noch ein Kommandant war, dass Benihime zu dieser Zeit wie ein gewöhnliches Zanpakutō aussah. Das Ende des Stockes von Benihime kann, wie Rukias Handschuh, eine Seele von ihrem Körper trennen, dies ist aber wahrscheinlich auf eine Modifikation zurückzuführen, welche Kisuke während oder nach dem Umbau vom Katana zum Shikomizue an Benihime vorgenommen hat.

Shikai

Wird mit dem Spruch Erwache! (jap. 起きろ okiro) befreit. Dabei nimmt es die Form eines klassischen Schwertes von durchschnittlicher Länge an. Benihime besitzt eine recht dünne Klinge und ihr Schwertheft krümmt sich, zudem hat es ein blutrotes Band am Schwertheft.

Techniken

Die Fähigkeiten Benihimes bestehen auf der Fähigkeit, rote Energie zu formieren und dann für Defensive und Offensive zu nutzen. Alle Fähigkeiten Benihimes werden mit dem Spruch Singe! (jap.:啼け, nake) angewendet.


  • Chikasumi no Tate (jap.: 血霞の盾, Blutnebelschild) ist eine defensive Fähigkeit Benihimes. Dabei wird eine glatte Fläche aus Energie erzeugt, die Angriffe abprallen lässt. Die Stärke dieser Fähigkeit hat gereicht, um einen Schlag von Yammy Llargo mit Leichtigkeit abzuwehren. Auch rettete Chikasumi no Tate Kisuke in seinem Kampf gegen Ichigo einen Arm, als es ihn selbstständig vor einem Getsuga Tenshō schützte.
    • Kirisaki, Benihime (jap.:切り裂き紅姫, Zerteile, blutrote Prinzessin) Diese Technik wurde im dritten Bleach-Film benutzt. Dabei werden aus dem Chikasumi no Tate viele kleine, rote Energiestrahlen freigesetzt, die eine eher mittelstarke Zerstörung anrichten, doch sind sie sehr schnell und dank der großen Menge ist ein Treffer sehr wahrscheinlich.
  • Tsuppane, Benihime (突ッ撥紅姫, Verschmähe, blutrote Prinzessin) Mit dieser Technik kann Kisuke gegnerische Attacken neutralisieren, indem er mit der Klinge einen Kreis aus roter Energie in die Luft zeichnet. Die Voraussetzung für das Gelingen der Technik ist, dass er zuvor das bei der Attacke freiwerdende Reiatsu sowie die Muskelbewegungen seines Kontrahenten dabei hinreichend analysiert hat. Kisuke war damit in der Lage, eine Bala von Yammy Llargo zu neutralisieren.
  • Nake, Benihime (jap.: 啼け紅姫, Singe, blutrote Prinzessin) Bei dieser Technik feuert Kisuke Urahara aus seinem Zanpakutō während eines Schwerthiebs ein rotes Reiatsu-Geschoß ab, ähnlich Ichigos Getsuga Tenshō. Diese Energiewelle weist große explosive Zerstörungskraft auf. Im Kampf gegen Yammy Llargo konnte Kisuke mit Leichtigkeit dessen Angriffen widerstehen. Wie Kisuke ebenfalls im Kampf gegen Yammy erwähnte, hat diese Technik Ähnlichkeit mit einem Cero, da er davon sprach, Yammys Cero mit einer "ähnlichen Technik" aufgehalten zu haben, und anschließend mit der Behauptung Yammy diese Technik noch einmal zu zeigen mit dieser Technik angriff.
    • Kamisori, Benihime (剃刀紅姫, Rasierklinge, blutrote Prinzessin) Eine Variante der obigen Technik, bei der das Reiatsu-Geschoß nicht direkt bei einem Schwerthieb, sondern auf größere Entfernung abgefeuert wird. Es besitzt eine hohe Geschwindigkeit und große Durchschlagskraft, so ist es in der Lage, das Hierro eines Arrancar auf Espada-Level zu durchdringen. Kisuke kann zudem die Flugbahn des Projektils kontrollieren.
  • Shibari, Benihime (jap.: 縛り紅姫, Verschnüre, blutrote Prinzessin) ist eine Technik die Kisuke gegen Aizen einsetzt, es wird ein Band beim Schwertschwung erzeugt und legt sich über den Gegner, es scheint etwas elastisch zu sein.
  • Hiasobi, Benihime (jap.: 紅姫, Spiel mit dem Feuer, blutrote Prinzessin) eine Technik die Kisuke zusammen mit Shibari gegen Aizen einsetzt. Es erscheinen Feuerkugeln auf dem Band mit dem der Gegner gefesselt wurde.
    • Juzutsunagi (jap.: 数珠繋ぎ, Rosenkranz-Fessel) kombiniert Shibari und Hiasobi miteinander und lässt den gefesselten Gegner mit den Feuerkugeln explodieren.


Bankai

664Kannonbiraki Benihime Aratame.png

Der Name von Benihimes Bankai lautet Kannonbiraki Benihime Aratame (観音開紅姫改メ, Inquisition der blutroten Prinzessin vor Avalokiteśvara's Türen). Bei der Freisetzung erscheint hinter Urahara eine Manifestation des Zanpakutōgeistes in Gestalt einer riesigen, vornübergebeugten Frau mit langen, zu einer kunstvollen Frisur hochgesteckten Haaren, deren Arme und Hände wie bei einer Marionette aus mehreren Segmenten zusammengesetzt sind. Sie hat die Fähigkeit, alles, was sie berührt, "umzustrukturieren". Dies geschieht, indem der betreffende Gegenstand zunächst "aufgespalten" und dann durch Nähte wieder "zusammengefügt" wird, wobei Kisuke während dieses Prozesses in der Lage ist, den Zustand oder die Funktion des jeweiligen Objekts auf verschiedenste Weise zu verändern. Das Ziel dieser Fähigkeit muss dafür jedoch entweder direkt von den Händen des Bankaigeistes berührt werden oder sich in einem bestimmten Umkreis um diesen befinden, außerhalb dessen die Fähigkeit nicht mehr wirken kann. Urahara setzte diese Kraft des "Umbauens" bisher für folgende Zwecke ein:

  • Er kann damit offenbar die Körper seiner Gegner in schädlicher Weise umbauen, sofern sie sich in seiner Nähe befinden. So erzeugte er im Kampf gegen Askin Nakk Le Vaar einen Spalt im Arm des Sternritters, welcher jedoch den weiteren Auswirkungen des Umbaus entkam, indem er sich schnell genug außerhalb dem von Benihime kontrollierten Bereich zurückzog.
  • Er ist zudem in der Lage, die Funktion von verletzten Körperteilen wiederherstellen oder die von intakten Körperteilen zu verbessern, so heilte er seine Augen, welche durch Askin's The Deathdealing zerstört worden waren, und baute seinen eigenen Arm in einer Weise um, welche ihm größere physische Kraft verlieh.
  • Mithilfe von Benihimes Nähten kann Kisuke eine Art Portal öffnen, welches es Personen ermöglicht, sich unbemerkt durch Hindernisse hindurchzubewegen oder in anderweitig unzugängliche Barrieren einzudringen.

Kisuke sagte einmal, dass sich sein Bankai nicht zu Trainingszwecken eigne. Auch ist bekannt, dass er sein Bankai mit derselben Methode wie Ichigo innerhalb von drei Tagen erlernt hat.


Trivia

  • Im Manga blutet Benihime, wenn es eine seiner Techniken angewendet hat.
  • Benihimes Bankai-Name beinhaltet mehrere Bezüge zur buddhistischen Mythologie: Kannon (観音) ist der japanische Name der Göttin Guanyin (观音), welche als eine weibliche Ausprägung des Bodhisattva Avalokiteshvara bzw. als mit diesem identisch gilt. In beiden Gestalten repräsentiert dieses spirituelle Wesen das Mitgefühl bzw. die Barmherzigkeit aller Buddhas, was in Kontrast zu den Andeutungen steht, die Kisuke zum Charakter seines Zanpakutōgeistes machte. Der Name Benihime (blutrote Prinzessin) könnte zudem eine Anspielung auf die Legende der Prinzessin Miào Shàn (妙善) sein, welche eine frühere Inkarnation der späteren Guanyin gewesen sein soll. Diese wurde aufgrund ihrer religiösen Hingabe von ihrem eigenen Vater zur Exekution verurteilt und opferte zudem später ihr Auge sowie ihren Arm, um den Vater von einer Krankheit zu befreien.
  • Der Begriff Kannon-Biraki kann sich ebenso auf eine Technik des Filetierens von Fleisch in der japanischen Küche beziehen, ähnlich der Art, auf die Askins Arm aufgeschnitten wurde.


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki