Fandom

BleachWiki

Episode 034

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Tragödie bei Tagesanbruch
Bleach 34.png

◄ vorherige Episode Episode 034 nächste Episode ►

Titel in Kana: 夜明けの惨劇
Titel in Romaji: Yoake no sangeki
Titel übersetzt: Tragödie bei Tagesanbruch
Erstausstrahlung:
(Japan)
12. Oktober 2004
Opening: {{{osong}}}
Ending: {{{esong}}}
Saga: Soul Society-Saga
Manga: Kapitel 099, Kapitel 100

Erste Auftritte:
Keine
Ichigo Kurosaki hat es soeben geschafft den Vizekommandanten der 6. Division Renji Abarai im Kampf zu besiegen. Dieser packt Ichigo am Kragen und fleht ihn mit letzter Kraft an, dass dieser Rukia Kuchiki retten soll. Daraufhin sackt der Shinigami zusammen und wird durch den Blutverlust bewusstlos. Aber auch Ichigo ist durch den Kampf schwer verwundet und geht zu Boden. Seine Mitstreiter Ganju Shiba und Hanatarō Yamada, eilen diesem sofort zur Hilfe, sind aber gezwungen mit Ichigo zu flüchten, da sich ein Trupp Shinigami dem Kampfplatz nähert. So schnappt sich Ganju den verletzten Aushilfsshinigami und Hanatarō dessen Zanpakutō und flüchten zurück in den Abwasserkanal. Der Trupp Shinigami, angeführt vom Vizekommandanten der 3. Einheit Izuru Kira, sehen den schwer verwundeten Renji Abarai bewusstlos am Boden liegen. Izuru fehlen die Worte angesichts seines besiegten Kollegen. Doch er unterlässt es die Verfolgung nach Renjis Gegner aufzunehmen, da er lieber sichergehen will, dass Renji versorgt wird.

Unterdessen beginnt Hanatarō damit, Ichigos Wunden zu heilen, da er von der 4. Einheit speziell für das Heilen von Shinigami ausgebildet wurde. Hanataro stellt fest, dass Ichigos Wunden schwerwiegend sind und für gewöhnlich zum Tod führen, doch Ichigo ist zäh weshalb Hanatarō sich sicher ist, dass dieser durchkommen wird. Jedoch wird die Heilung Zeit brauchen und er hofft er schafft dies in einer Nacht.

Als die Nacht hereinbricht, offenbart Izuru seiner alten Freundin Momo Hinamori den Verletzten Renji, dessen Zustand mittlerweile wieder stabil zu sein scheint. Izuru gibt sich die Schuld, dass er Renji nicht schon früher gefunden hat und das so schlimmste hätte verhindern können. Doch Momo gibt ihm nicht die Schuld und als Izuru die 4. Einheit zur weiteren Behandlung Renjis anfordern will, taucht hinter ihnen Renjis Kommandant Byakuya Kuchiki auf. Er meint, eine weitere Heilung Renjis sei nicht nötig und verhaftet diesen. Doch auch wenn Momo Renji damit verteidigt, dass er ganz allein gegen die Ryōka gekämpft hatte, bleibt Byakuya hart. Er sieht Renjis Niederlage als unverzeihlich an und hat keine weitere Verwendung mehr für ihn. Momo will Byakuya widersprechen, wird aber von Izuru davon abgehalten. Er und Momo entschuldigen sich daraufhin für die Respektlosigkeit und der Kommandant verschwindet ohne ein weiteres Wort. Izuru will nun dessen Befehl befolgen und Renji in eine der Zellen bringen. Da taucht auf einmal der Kommandant Gin Ichimaru auf, der Byakuya als Furcht einflößend betitelt. Dieser beruhigt die beiden Vizekommandanten, denn er macht sich auf, um die 4. Division persönlich über Renji zu informieren. Und so verschwindet er zusammen mit Izuru wieder und lassen Momo zurück. Einen Moment später steht auch Tōshirō Hitsugaya hinter Momo und sieht wie schlimm es Renji erwischt hat. Momo regt sich daraufhin auf, wie sehr dieser sie erschreckt hat. Der aber will nun, da er Kommandant ist, eine wenig höflichere Anrede von ihr hören. Er ist jedoch nicht gekommen, um mit ihr zu scherzen, sondern warnt sie vor der 3. Einheit. Momo ist verwundert über diese Warnung und möchte wissen, wen er genau damit meine. Tōshirō erklärt ihr, dass sie auf jeden Fall Vorsicht bei Gin Ichimaru walten lassen sollte.

In dem Gebäude der 1. Division wurden alle Kommandanten zu einer Notfallbesprechung zusammen gerufen. Shigekuni Yamamoto-Genryūsai verkündet, dass die Lage besorgniserregend sei, da selbst ein Vizekommandant besiegt wurde. Im Angesicht der Lage möchte er nun über das eigenmächtige Handeln von Gin, als dieser die Ryōka am Tor stellte, hinwegsehen. Der Generalkommandant ruft den Notstand aus und erteilt eine Zanpakutōpflicht für alle ranghohen Shinigamis.

Im Abwasserkanal der Seireitei arbeitet Hanatarō noch hart daran, Ichigos Wunden zu heilen. Als er diesen so gut es ging mit Bandagen verbunden hat, wacht Ichigo auf. Er erinnert sich daran, dass er gegen Renji gekämpft hatte und versucht nun sich wieder aufzurichten. Mit Mühe schafft Ichigo es sich auf den Beinen zu halten und sich zu seinem Zanpakutō zu schleppen, welches an der Wand gelehnt steht. Er ist in Sorge um Chad und die Anderen und will außerdem endlich Rukia befreien. Hanatarō bittet Ichigo aber sich wieder hinzulegen, da er in seinem Zustand nicht wieder in die Schlacht zurückkehren kann. Und gerade als dieser sich trotzdem davonmachen will, wird er von Ganju bewusstlos geschlagen. Hanatarō findet diese Methodik alles andere als gut, da Ichigo nun eine Verletzung mehr hat, die er versorgen müsse. Hanatarō trägt den verwundeten Ichigo zurück, er bemerkt dass Ichigos Wunde eigentlich viel tiefer wenn nicht sogar tödlich hätte sein müssen, und fragt sich ob die Maske, welche Ichigo in seinem Shihakushō trug diesem das Leben gerettet habe. Ihm fällt auf, dass diese Maske der eines Hollow ziemlich ähnelt.


Beim Senzaikyū bittet Rukia die sie bewachenden Wachposten darum ihr zu sagen was draußen in der Seireitei vor sich gehe. Diese erzählen ihr, dass Renji im Kampf besiegt wurde, von einem Ryōka. Rukia ist geschockt, als sie dies erfährt.

In einer Zelle wird gleichzeitig Renji von einem Shinigami aus der 4. Einheit weiterversorgt. Als diese abgeschlossen ist und der Shinigami ihn verlässt, geht Momo in die Zelle zu Renji. Sie setzt sich zum schlafenden Renji ans Bett und fragt sich warum dieser den Kampf gegen die Ryōka allein aufgenommen hatte. Sie erinnert sich zurück an die Akademie Zeit, als beide in dieselbe Klasse gingen. Dort konnte er ihr beim Zanjutsu Training leicht das Schwert aus der Hand schlagen. Sie meckerte ihn an, dass er viel zu grob zu ihr sei. Doch Renji, meinte, er müsse ernst machen, damit sie beim Training auch etwas lerne. Izuru kam zu ihnen hinzu und will das Renji nun, als Nächstes gegen ihn kämpfe, da auf dauer ein Mädchen zu besiegen ja wohl nichts Reales sei. Dieser Kommentar machte Momo wütend, sodass sie dies gerne näher erläutert haben möchte. Als er versucht sich raus zu reden boxt Renji ihn in die Seite und verlangt das Izuru mal zu seinen Worten stehe. Kurz darauf trainierten beide den Schwertkampf. Allerdings unterbrach Renji kurz darauf das Training, als er Rukia erblickte. Momo denkt nun darüber nach ob Renjis alleiniger Kampf gegen die Ryōka etwas mit Rukia zutun gehabt hatte. Nun tritt ein untergeordneter Shinigami zu ihr an die Zelle und berichtet ihr davon, dass der Kriegszustand ausgerufen wurde. Kurz darauf wird sie davon unterrichtet, dass sie ihr Zanpakutō nun ständig bei sich tragen muss und dies jederzeit einsetzten darf. Momo ist besorgt, sie fragt sich, wie es so weit kommen konnte und warum es überhaupt Krieg geben muss. Auch die Warnung Tōshirōs bereitet ihr immer noch sorgen. Später in der Nacht sitzt der Kommandant der 5. Einheit Sōsuke Aizen und somit Momos Vorgesetzter in seinem Zimmer am Schreibtisch und schreibt einen Brief. Er bittet Momo herein die vor seiner Tür steht und sie fragt ihn, ob sie kurz mit ihm reden dürfe. Er ist einverstanden und bittet seine Vizekommandantin darum, dass sie ihm von ihren Sorgen erzählt.


Ichigo wacht währenddessen erneut auf und beleidigt Ganju dafür, dass dieser ihn vorher niedergeschlagen hatte. Hanatarō erklärt aber das es genauggenommen Ichigos Rettung war, das dieser ihn aufgehalten hat, mit solch schweren Wunden wieder in den Kampf zu ziehen. Ichigo zeigt sich einsichtig, will aber dennoch wissen, was aus seinem Gegner Renji geworden ist. Hanatarō hat darauf zwar keine Antwort, ist sich aber sicher, dass sich hochrangige Shinigami aus der 4. Division um diesen gekümmert haben.

Aizen fragt nun was mit Momo los sei und erkundigt sich nach dem Zustand Renjis. Und zur Freude beider ist dieser außer Lebensgefahr. Aizen versucht Momos Sorgen um Renji zu mildern und erzählt ihr, dass Byakuya zwar Renjis Entlassung forderte, andere Kommandanten aber dagegen stimmten und Renji seine Position behalten dürfe. Momo ist interessiert zu wissen ob auch Aizen Einspruch eingenommen habe, was dieser auch tat, da Renji von allen wegen seiner guten Arbeit geschätzt wird. Dies zu hören stimmt Momo wieder fröhlich und sie bittet darum Aizen noch ein wenig Gesellschaft leisten zu dürfen. Früh am Morgen verlässt Aizen daraufhin sein Zimmer, während Momo eingeschlafen ist. Einige Zeit später wacht auch diese auf und bemerkt, dass sie verschlafen hat. Schnell schnappt sie sich ihr Zanpakutō und stürmt los, da sie zu spät ist nimmt sie eine Abkürzung, die über einen großen Platz führt. Dort erblickt sie ein grausiges Bild. Ihr Kommandant Aizen wurde brutal mit seinem eigenen Zanpakutō an eine Wand gespießt. Momo stößt einen schockierten Schrei aus, auf den auf die anderen Vizekommandanten aufmerksam werden. Sie eilen zu der erstarrten Momo und erblicken ebenfalls Aizens Leiche.

Kons Shinigami-Bildlexikon

In dieser Episode stellt Kon die Vizekommandantin der 4. Einheit Isane Kotetsu vor. Sein Kommentar über diese: „Vizekommandantin der 4. Einheit Isane Kotetsu. Ruf mich an, große Schwester! "

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki