Fandom

BleachWiki

Episode 269

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Episode 269
Bleach269cover.png
Titel (übersetzt): Ichigo und Uryū, Rücken an Rücken
Titel in Katakana: 一護と雨竜、背中合わせの絆
Titel in Romaji: Ichigo to Uryū, se naka awase no kizuna
Erstausstrahlung: 04. Mai 2010

Manga Kapitel: Kapitel 344, Kapitel 345
Erste Auftritte: Keine
Kämpfe: Ichigo, Uryū & Orihime vs Ulquiorra, Rukia vs Rudobon, Uryu vs Yammy
Opening Song: ChAngE - Miwa
Ending Song: STAY BEAUTIFUL - Diggy-MO

Saga: Fake Karakura Town
vorhergehende Episode: Hass und Neid, Orihime in Bedrängins
nachfolgende Episode: Beginn der Hoffnungslosigkeit...Ichigo, unerreichbare Klinge

Nachdem Uryū Ishida Yammy, der Orihime Inoue angriff, von hinten einen Pfeil in die Schulter geschossen hat, geht der Arrancar auf die Knie. Uryū bittet nun Ichigo Kurosaki Yammy ihn zu überlassen, sodass dieser sich weiter auf seinen Kampf mit Ulquiorra konzentrieren kann. Ichigo möchte wissen wie Uryū hierhergekommen ist und der Quincy erzählt ihm, dass der Kommandant der 12. Einheit Mayuri Kurotsuchi ihn geheilt hat und Renji, Chad und Rukia draußen immer noch Gegnern gegenüberstehen. Yammy unterbricht die kleine Unterredung der beiden und versucht auf Uryū einzuschlagen. Dies Misslingt dem Espada jedoch und Uryū führt Yammy durch das von ihm vorher aufgebrochene Loch, um ihren Kampf abseits von dem der anderen auszutragen. Als die beiden in die nächst niedrige Etage verschwunden sind, fragt Ulquiorra, ob Ichigo nicht besorgt darüber sei, doch dies verneint Ichigo und der Kampf der beiden setzt sich fort.


Unten angekommen stehen sich nun Uryū Ishida und Yammy gegenüber. Yammy warnt den Quincy, dass er hätte, abhauen sollen, solange er die Chance hatte, doch dieser bittet nur den Arrancar er solle aufhören so etwas zu sagen, da es klingt, als hätte er Angst vor dem Espada. Und das hat Uryū nach eigener Aussage definitiv nicht hat. Nun beginnt der Kampf richtig und Uryū schießt einen Pfeil auf den Arrancar, der diesen aber mit Leichtigkeit abwehren kann. Draußen kämpft währenddessen Rukia Kuchiki weiterhin gegen Rudobōn von dem sie nun mehr und mehr in die Enge getrieben wird. Er sagt ihr, dass Aizen ihn nur aufgrund seiner einzigartigen Fähigkeiten nicht zum Espada ernannte und dass es Irrsinn von Rukia und ihre Freunden sei die Espada herauszufordern. Doch er beschließt nun das Rukia hier sterben werde.


Weiter bei Yammy und Uryū, wo der Espada immer wieder angreift und Uryū ihn mit seinen Pfeilen nur schwer auf Distanz halten kann. Diese zeigen keine Wirkung bei ihm, denn er schlägt sie einfach mit der Faust weg und diese rammt er nun auf Uryū. Dem bleibt nichts anderes übrig als Yammys kraftvollen Schlägen auszuweichen. Yammy setzt nun seiner Bala ein, die er mit seinen Fäusten abschießt und Uryū quer durch den Raum jagen. Bis der Quincy direkt über Yammy auftaucht und ihm zahlreiche Pfeile in die Schultern schießt. Doch Yammy sagt ihm er könne so viele abfeuern, wie er will, und zerstört alle in ihm steckenden Pfeile mit einem Ruck. Uryū merkt nun das seine Pfeile für einen Gegner wie Yammy nicht stark genug sind.


Bei Ichigo und Ulquiorra geht der Kampf unterdessen weiter. Beide kreuzen weiterhin die Klingen bis der Espada Ichigo mit Leichtigkeit wegtritt. Nachdem Ichigo am Boden liegt fragt Ulquiorra ob es an Orihime liegt, dass Ichigo seine Maske nicht benutzt und geht nun auf Orihime zu. Doch Ichigo stellt sich ihm in den Weg und verneint seine Frage. Auf die Bitte von Ulquiorra hin er solle doch seine Maske dann benutzen, greift Ichigo ohne Maske dafür aber mit einem Getsuga Tenshō an. Etwas von dem Getsuga Tenshō kommt auf Orihime zu, die sich nur mit Mühe hinter ihrem Santen Kesshun verstecken kann.


Uryū Ishida bemerkt unterdessen das Ichigo nicht mit seinem voll entfalteten Reiatsu kämpft, da Orihime seiner Kraft nicht standhalten kann. So entschließt sich Uryū sich zu beeilen und zieht sein Seelenschneider. Diesen feuert er auch sogleich auf Yammy ab, und trifft ihn direkt über dem Hollowloch. Doch auch wenn der Seelenschneider selbst durch das Hierro von Yammy hindurch kommt, zieht der Arrancar ihn einfach wieder heraus und schießt aus Zorn gleich ein Cero hinterher.


Wieder zurück bei Rukia, wo es ebenfalls nicht gut für sie aussieht. Die Shinigami ist von Rudobōns Exequias umzingelt und der Arrancar lobt Rukias Kampfgeist. Doch anschließend verspricht er ihr, dass der Kampf enden wird. Sie allerdings sieht sich nur in ihrer Situation um, umzingelt vom Feind, und keine Chance an Rudobōn zu gelangen. Was für sie nur bedeutet, dass der Kampf sie so nur unnötig auszerrt. Das Gefecht geht wieder von Neuem los als ein Exequias sie angreift und anschließend auf sie fällt und zu Boden reißt. Diese Chance lassen sich die anderen nicht entgehen und starten eine Attacke aus der Luft. Doch da kommt Hiho Zabimaru und fängt die Angreifer im Sprung ab. Es zeigt sich das Renji Abarai und Yasutora Sado Rukia zur Hilfe gekommen sind.


Uryū sackt auf die Knie und Yammy macht sich über ihn lustig, da er vorher so selbstsicher und berechnet auftrat und nun verzweifelt aussähe. Yammy merkt an das die Shinigamis sicherlich mehr Spaß machen würden. Daraufhin schießt er ein weiteres Bala nach ihm. Der kann ausweichen und schießt einen Seelenschneider an Yammy vorbei. Der Espada durchschaut nicht was Uryū im Schilde führt und weicht auch den darauf folgenden Seelenschneidern aus. Dann holt er zum Gegenschlag aus und schlägt den Quincy zu Boden. Als der Arrancar Uryū daraufhin fragt, ob er nun bereit sei zu streben, antwortet dieser nur das Yammy genauso dämlich wie Ichigo sei, da er dachte der Qunicy habe seine Seelenschneider nur willkürlich danebengeschossen. Der Qunicy rafft sich nun auf und rammt auch seinen letzten Seelenschneider vor sich in den Boden. Nun offenbart sich, was Uryū die ganze Zeit geplant hatte, denn Yammy ist nun in der Mitte eines Pentagramms gefangen, dem des Sprengers. Als Yammy immer noch nicht versteht, was um ihn herum geschieht, fügt Uryū die Flüssigkeit zum Sprenger hinzu und aktiviert ihn so. Daraufhin bekommt Yammy die volle Kraft des Sprengers zu spüren.


Wieder beim Kampf gegen Rudobōn, ist Rukia froh, dass Renji und Chad ihr zur Hilfe gekommen sind. Als Renji ihr dann erzählt, dass er zusammen mit Chad alle Hollow vernichtet hat und sie zusammen nun die Golden Kombi sind, bemitleidet Rukia Chad dafür das Renji ihnen diesen idiotischen Namen gegeben hat. Woraufhin Renji sich natürlich aufregt. Dann schaltet sich Rudobōn wieder ins Geschehen ein und sagt ihnen, dass es auch zu dritt keinen Unterschied machen würde. So lässt dieser wieder Neue seiner Exequias wachsen, weshalb Renji ihm mit einem Obstbaum vergleicht. Chad jedoch widerspricht ihm und eine Argumentation über Botanik entflammt zwischen den beiden, Rukia merkt daraufhin an das beide wohl gute Freunde geworden sind. Da kommt Rukia die Idee, dass es sich bei Rudobōns Resurrección um einen Baum handelt und schlägt den Plan vor, dass Renji und Chad sich um die Soldaten kümmern sollen und Rukia die Wurzel des Übels übernimmt.


Yammy ist im selben Moment schwer angeschlagen vom Sprenger und Uryū erklärt ihm das er normalerweise die Technik Sprenger nicht im Duell gegen jemanden verwenden kann, da die Vorbereitungszeit in der Regel zu lange dauert. Doch danke Yammys Beschränktheit konnte Uryū die Technik diesmal unbemerkt durchführen. Der Espada fühlt sich wieder neu provoziert, richtet sich auf und greift den Qunicy erneut an. Aber dieser warnt ihn er solle aufpassen, wo er hintrete. Kaum hat er das gesagt tritt Yammy schon auf einer der Meinen, die Uryū von Mayuri Kurotsuchi erhalten hat und speziell für Arrancar kreiert worden sind. Ein großes Loch wird in den Boden gesprengt und der Arrancar kann sich noch mit einer Hand am Rand des Bodens festhalten. Uryū Ishida fragt ob er der Yammy sei, den Szayel Aporro Granz erwähnte. Als Yammy dies bejaht, meint Uryū das er irgendwie Mitleid mit ihm hat, schießt ihm daraufhin das letzte Stück vom Boden aus der Hand, sodass der Espada hinabstürzt, und spricht die Worte Mala Suerte (spanisch für Pech). Yammy stürzt nun fluchtend mehrere Etagen des Turmes hinab und Uryū kehrt zurück zu der Etage wo Ichigo und Ulquiorra weiterhin kämpfen.


Nach einer kurzen Unterredung zwischen Uryū und Ichigo bittet Letzter den Quincy er solle auf Orihime achtgeben, aber das muss Ichigo ihm erst gar nicht sagen, da dies Uryū erste Priorität sei. So kann der Kampf gegen Ulquiorra endlich weitergehen und Ichigo setzt seine Maske auf, die Ulquiorra schon seit einer Weile sehen möchte. Sofort greift Ichigo mit seinem Getsuga Tenshō an, was der Espada zwar blocken kann, aber ein Riss in dessen Schwert hinterlässt. Ulquiorra springt nun nach hinten und weicht so dem Getsuga Tenshō aus. Ein weiteres reißt ein Loch in die Außenwand des Turms, durch das Ulquiorra ins Freie springt. Im Fall schießt der Cuattro Espada ein Cero ab, was Ichigo aber zu seiner Überraschung nur mit dem Zanpakutō neutralisiert. Daraufhin entschließt sich Ulquiorra dem ein Ende zu setzten und fliegt hoch hinauf bis auf die Kuppel von Las Noches. Ichigo folgt ihm und dort angekommen erzählt Ulquiorra dem Shinigami, dass es zwei Dinge gibt, die in Las Noches verboten sind. Das Erste wist das Gran Rey Cero in der Kuppel ab zu feuern, so wie es der Sexta Espada Grimmjow Jaegerjaquez schon tat. Und das Zweite, was allerdings nur für die Espada mit den Rängen 1-4 gilt, ist die Resurrección innerhalb der Kuppel zu aktivieren. Da beides so kraftvoll ist, dass es Las Noches zerstören kann. Ulquiorra aktiviert daraufhin seine Resurrección mit dem Kommando „verschließe, Murciélago! “Anschließend beginnt Reiatsu Ulquiorra zu umhüllen und auf Ichigo hinab zu regnen. Ulquiorras Resurrección offenbart sich vor dem Shinigami, der geschockt von Anblick seines Gegners ist. Der Espada warnt ihn er solle seine Deckung keine Sekunde vernachlässigen und lässt eine Lanze aus Reiatsu in seiner Hand entstehen. Keinen Augenblick später greift er Ichigo auch schon damit an und dieser kann ihm nicht einmal so schnell folgen. Die Attacke hinterlässt eine Explosion und Ichigo kommt noch einmal verletzt davon, weil er einen Getsuga Tenshō instinktiv abfeuerte. Hätte er dies nicht getan, hätte es Ichigo den Kopf gekostet. Ichigo sieht sich nun einem übermächtigen Gegner gegenüber.


Shinigami Zukan (Golden)

Uryū Ishida stellt diesmal den fünften Turm von Las Noches vor, indem die Kämpf mit Yammy und Ulquiorra und stattfanden, vor. Der Turm hat keine Stufen, sodass nur von außen oder durch den Boden auf die nächsthöhere Ebene gelangen kann. Die Böden werden von Säulen gehalten, was ihnen eine starke Statik verleiht. Ichigo möchte nun von Uryū wissen, woher er das alles weiß. Uryū sagt ihm, dass er ein paar der Säulen gefällt hat, um die Miene für Yammy vorzubereiten. Wobei Ichigo sich nur über die ganze Aufmachung wundert.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki