Fandom

BleachWiki

Episode 274

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Episode 274
Bleach 274.png
Titel (übersetzt): Hitsugaya, das selbstmörderische Hyōten Hyakkasō!
Titel in Katakana: 日番谷、捨て身の氷天百華葬!
Titel in Romaji: Hitsugaya, sutemi no Hyōten Hyakkasō!
Erstausstrahlung: 08. Juni 2010

Manga Kapitel: Kapitel 356, Kapitel 357, Kapitel 358
Erste Auftritte: Keine
Kämpfe: Tōshirō, Lisa & Hiyori vs Harribel, Soifon & Hachi vs Barragan, Shunsui Kyōraku, Love & Rose vs Stark
Opening Song: ChAngE - Miwa
Ending Song: STAY BEAUTIFUL - Diggy-MO

Saga: Fake Karakura Town
vorhergehende Episode: Hai in Rage! Harribel entfesselt
nachfolgende Episode: Der näher kommende Todesatem, der König der über den Tod herrscht!

Der Kampf zwischen Tōshirō Hitsugaya und der Tres Espada Tia Harribel geht in die nächste Runde. Nachdem Tōshirō zuvor Tias Attacke durch eine Eisspiegelung entkommen ist, stehen beide sich erneut gegenüber. Tia macht ihm klar, dass sein momentanes Level nicht ausreicht, um mit ihr mitzuhalten und schon kurz darauf greift sie den Kommandanten mit einer weiteren Wasserwelle an, der Tōshirō zwar ausweichen kann, diese aber dennoch eine gewaltige Zerstörung in dem gefälschten Karakura hinterlässt.


Ōmaeda sieht dies von weiten und ist verängstigt von solch einer Zerstörungskraft. Woraufhin er von Soifon gegen den Kopf getreten wird. Sie sagt ihm er solle im angesichts ihres Gegner nicht die Deckung verlieren und auf andere Dinge achten. Aber auch ihr Gegner Barragan bemerkt Harribels Gewüte. Er meint das Tia ihrem Gegner die Bedeutung und den Schmerz der Opferung näherbringt. Er erklärt zudem, dass jeder Espada einen Todesaspekt hat, den sie repräsentieren. Unter anderem auch die Tres Espada mit ihrem Aspekt Opferung, der sich in ihrer Anschauung und ihrem Kampfstil widerspiegelt.


Ein weiterer Schlagabtausch von Tōshirō und Tia folgt, bei dem sie seinen Schlag blockt. Der war aber zu lasch, sodass sie ihn mit Leichtigkeit kraftvoll zurückstoßen kann. Eine weitere Welle von Harribel folgt, die der Kommandant der 10. Einheit versucht einzufrieren. Doch bevor das Eis Harribel erreichen kann zerstört sie es mit einem Schlag. Hitsugaya sagt ihr das es kein Sinn habe, da er jedes bisschen Wasser kontrolliert und zu Eis machen kann. Sodass ihre aus Wasser basierende Technik wirkungslos sei. Doch Tia meint, dass sie gerade mit ihren Wassertechniken gewinnen wird, und fordert den Kommandanten heraus sie anzugreifen, damit sie es ihm demonstrieren kann. Jedoch sieht Tōshirō das als Trick, damit er sich auf einem Nahkampf mit ihr einlässt und greift daher mit einer Attacke auf weiter Distanz an bei der er seinen Eisdrachen auf sie schwingt. Aber das hat keinen Zweck. Mit den Worten er solle sie nicht unterschätzen setzt sie ihre Technik Hirviendo ein. Woraufhin ein kochend heißer Wasserstrahl von der Spitze ihrer Waffe abgefeuert wird, der den Eisdrachen Hitsugayas zum schmelzen bringt, sodass dieser wieder zu Wasser wird. Tia erklärt ihm das seine Theorie zu ihren Wassertechniken auch im Umkehrschluss gültig sei. So kann auch sie sich sein Eis zu nutzen machen. Als Nächstes greift sie ihn mit ihrer Attacke Cascada an. Bei der sie ihr gesamtes Wasser kraftvoll, wie einen Wasserfall, auf ihn hinabschießt. Das Wasser was auf die Stadt trifft richtet Schaden wie ein Tsunami an, es zerstört unten Häuser und überschwämmt die halbe Stadt. Unten in Karakura macht sie derweil Izuru Kira, der die anderen Vizekommandanten heilt, die bei dem Kampf gegen Allon verletzt wurden, große Sorgen um den Ausgang des Kampfes. Hitsugaya aber hat es gerade noch geschafft der Attacke seiner Kontrahentin zu entgehen, indem er kurz bevor das Wasser ihn zu treffen drohte ein Eisfeld vor sich aufbaute, muss sich nun einen Plan ausdenken, da er selbst merkt, dass er mit seiner Verteidigung nicht lange eine Chance gehen sie hat. Er kommt aus seinem Versteck und sagt ihr das er ihre Weisheit von eben nicht gebrauchen kann und ihr mal eine seiner Weisheiten beibringt. Er benutzt seine Technik Guncho Tsurara, und schießt dabei Eiszapfen ab. Tia jedoch setzt abermals ihre Technik Hirviendo ein und lässt die Eiszapfen zu Wasser werden. Doch gerade als das Wasser der Eiszapfen an ihr, wobei fliegt, erscheint Tōshirō hinter Tia und gefriert das Wasser erneut in Zapfen Form. Tōshirō schwingt sein Zanpakutō nach ihr und friert sie damit ein. Doch Hitsugayas Erleichterung hält nicht lange, da sie schnell aus dem Eis ausbrechen kann.


Shunsui Kyōraku und Coyote Starrk sind ebenfalls am Kämpfen. Doch dies tun sie weiterhin mit weniger ernst, als ihre Kameraden. Abgesehen von ein wenig Klingengekreuze scheint der Kampf nicht voranzugehen. Immer wieder loben die Kontrahenten sich gegenseitig, bis Shunsui den Primera Espada bittet sein Cero zu benutzen. Dieser kommt der Bitte des Shinigamis nach und lädt dieses an seinem Kinn auf. Shunsui ist überrascht, dass er dies nicht so wie andere Arrancar mit seinem Händen oder seinem Mund macht, sondern es ohne eine Pose einzunehmen abschießt.


Gleichzeitig geht der Kampf von Harribel und Hitsugaya in die nächste Runde. Tia benutzt nun die Attacke La Gota und feuert immer wieder Tropfenförimge Geschosse aus Wasser auf Tōshirō ab. Immer wieder weicht er aus und macht sich Gedanken, was sie damit bezweckt. Doch Tia taucht vor ihm auf und nutzt die Gelegenheit in der Hitsugaya nicht aufgepasst hat für einen Angriff. Er weicht diese und ihre darauf folgenden Attacken aus, woraufhin Harribel meint, dass er sehr gut im Ausweichen sei. Sie nimmt seine Verfolgungen auf und schießt kurz daraufhin ein Cero ab, welches den Kommandanten trifft und ihm einen seiner Eisflügel kostet. Tōshirō beschließt nun mit dem Wegrennen aufzuhören und Tia das zu geben was sie die ganze Zeit über sehen will. Doch bevor er seine Technik anwendet fühlt zögert er und sieht zu den Verletzen am Boden. Harribel fragt ihn, ob er die Technik nicht anwenden will, weil er seine Leute damit gefährden könne. Sie meint daraufhin entweder opfert er seine Leute mit dieser Technik oder er opfere sich selbst, er hat die freie Wahl. Histugaya setzt nun dieselbe Technik ein, die er schon gegen Luppi benutzt hat, Sennen Hyōrō. Doch wieder einmal schafft es die Tres Espada sich aus dem Eisgefängnis mit Leichtigkeit zu befreien. Harribel macht ihm klar, wenn Tōshirō nichts Besseres auf Lager hat bringt sie es jetzt zu Ende. Ein weiteres mal setzt sie Cascada ein. Tōshirō hat nun die Wahl entweder der Attacke auszuweichen und zu riskieren das seine Kameraden am Boden getroffen werden, oder sich selbst treffen zu lassen und die anderen beschützen. Er entscheidet sich für Letztes und setzt Ryūsenka ein um den Schaden zu minimieren. Er schafft es die gesamte Attacke Tias einzufrieren und zu neutralisieren, wird dabei aber zu Boden geschleudert. Tia ist überrascht, dass er diesen Weg gewählt hat, sagt aber auch das dies äußerst naiv sei. Sie erinnert sich selbst an ihre Fraccion, die mit ihrer Selbstopferung ihr die Art gezeigt haben, mit der sie diesen Kampf angehen sollte. So kann sie nicht verlieren, sonst wären ihre Untergebenen um sonst gestorben. Hitsugaya kommt nun langsam wieder zu sich und schafft es sich aufzuraffen. Auch wenn die Espada ihm versucht klar zu machen das es mit den Verletzungen sinnlos sein noch weiter gegen sie zu kämpfen gibt er nicht auf. Tōshirō ist nun bereit seinen letzten Trumpf aus dem Ärmel zu ziehen, woraufhin um ihn herum die Temperatur fällt, sein Reiatsu steigt und Wolken am Himmel aufziehen. Er stellt nun der verwunderten Tia Harribel entgegen und macht sich bereit seine Attacke Hyōten Hyakkasō einzusetzen.

Arrancar Daihyakka

In dieser Episode stellt Gin Tia Harribels Resurrección Tiburón vor. Er erklärt das ihre Spezialität Wasserbasierende Angriffe seien. Sie kann die Form sowie die Temperatur des Wassers kontrollieren. Auf die Frage hin warum ihre Resurrección so viel Haut zeigt, oder ob dies ihr nicht peinlich sei, bekommt Gin einen Wasserkübel auf den Kopf. (Ein sehr weitverbreiteter Gag in Japan) Sie antwortet ihm daraufhin, dass sie sich so nicht darüber sorgen müsse das ihre Kleidung nass wird. Während Gin nun vollkommen durchnässt ist und friert.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki