Fandom

BleachWiki

Episode 298

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Episode 298
Episode 298.jpg
Titel (übersetzt): Film! Festival! Shinigami Film Festival!
Titel in Katakana: 映画だ!祭りだ!死神映画祭!
Titel in Romaji: Eiga da! Matsuri da! Shinigami eiga sai!
Erstausstrahlung: 23. November 2010

Manga Kapitel: Keine
Erste Auftritte: Keine
Kämpfe: Keine
Opening Song: Melody of the Wild Dance - SID
Ending Song: Last Moment - SPYAIR

Saga: Deicide
vorhergehende Episode: Die ausdehende Klinge?! Ichigo vs. Gin!
nachfolgende Episode: Kino Erinnerung! Höllenkapitel Prolog

In der Seireitei sitzen alle Shinigami beisammen und Nanao Ise offenbart ihnen, dass sie ein Filmfestival ausrichten werden. Ichigo Kurosaki fragt verdutzt, wie sie darauf so vollkommen aus dem nichts käme, doch diese meint, dass im Diesseits gerade die Weihnachtszeit beginne und das die Wirtschaft dort einen Aufschwung erwartet. Daher geben die Menschen nun mehr Geld aus, weshalb sie davon profitieren sollten. Ichigo flüstert nun leise zu Rukia Kuchiki, welche ihm gegenübersitzt, ob es der Gotei 13 wirklich zu schlecht ginge. Diese beantwortet seine Frage damit, dass in letzter Zeit die Reparaturkosten für die ganzen Kämpfe überhandnehmen und die Kassen der Gotei 13 plündern. Nanao Ise ruft nun pünktlich zum Start des 4. Bleachfilms das Seireitei Filmfestival aus. Und ehe sich Ichigo versieht wird er in ein Filmprojekt von Rukia und Renji Abarai einbezogen.

Ichigo läuft nun durch die Gassen der Seireitei während er überlegt, weshalb alle Shinigami so voller Elan sind und woher diese überhaupt das Equipment nehmen. Er sieht ein Plakat zum Filmfestival auf dem außerdem steht, dass dies vom Urahara Laden gesponsert wurde. Kurz darauf tauchen neben ihm Retsu Unohana, deren Vizekommandantin Isane Kotetsu und Sajin Komamura auf. Es stellt sich heraus, dass die 4. und die 7. Division an einem gemeinsamen Filmprojekt arbeiten, dessen Thematik ein Film über Tiere die in einer postapokalyptischen Welt Leben retten, ist. Ichigo starrt Komamura an, da es sich ja um einen Film mit Tieren handeln solle, allerdings steht kurz darauf Tetsuzaemon Iba neben ihm in einem braunen Hundekostüm. Ichigo meint er hätte sich den Darsteller etwas anders vorgestellt. Sofort erntet er von Komamura einen ernsten Blick, der jedoch nur meint, dass das Tierkostüm in der Tat etwas schöner hätte gestaltet werden können. Iba aber streitet dies ab und schiebt alles auf seine schauspielerischen Leistungen. Nun will der Kommandant diesen ein paar Tipps geben, wie sich ein Tier verhält. Kurz darauf fragt Unohana Ichigo ob dieser nicht Lust hätte in ihrem Film eine Rolle zu übernehmen. Als dieser ablehnen will, lächelt Unohana ihn noch etwas eindringlicher an, sodass er sich ihrer Bitte nicht widersetzten, kann. Nun dreht Ichigo mit und auch ihm wurde ein Hundekostüm aufgedrängt. Die nächste Szene soll beginnen, die ein Kampf zwischen dem Hauptcharakter und dem Mann der durch einen Fluch zum Tiermenschen geworden ist, darstellen soll. Doch da tauchen plötzlich Kenpachi Zaraki, Ikkaku Madarame und Yumichika Ayasegawa auf. Auch diese drehen einen Film, welcher sich allerdings um die 11. Einheit drehen soll mit Kenpachi als Star. Also ein Actionfilm indem Kenpachi alles niedermetzelt. Und so möchte Kenpachi, dass Ichigo in ihrem Film eine Rolle übernimmt, oder kurz gesagt gegen Kenpachi kämpft. Als dieser anlehnt, beginnt Kenpachi sein Reiatsu freizulassen, kann aber von Unohana aufgehalten werden, die ihn freundlich, mit ihrem berüchtigten Lächeln bittet, Ichigo in frieden zu lassen, da dieser bereits in ihrem Film eine Rolle spielt. Mit dem Versprechen zu Ichigo zurück zu kommen verschwindet der Trupp um Kenpachi so gleich wieder.


Nachdem Ichigo mit dem Dreh fertig ist, macht er sich weiter auf den Weg durch die Seireitei. Dort trifft er auf Jushirō Ukitake, Shunsui Kyōraku und Nanao, die allerdings keinen Film drehen, da Nanao Shunsuis Vorschlag für den Film abgelehnt hat, weil dieser keine Jungenfreigabe erhalten hätte. Anschließend meint Ukitake, dass auch sie in diesem Moment gefilmt werden, da Sentarō Kotsubaki und Kiyone Kotetsu einen Film über ihn drehen, natürlich nur um folgenden Generationen zu zeigen was er alles erreicht habe. Dies ist Ukitake allerdings ziemlich peinlich. Kurz darauf stößt Renji zu ihnen. Dieser hatte bereits nach Ichigo gesucht, denn die Vorbereitungen für ihren Film seien bereits abgeschlossen.


Am Drehort werden sie bereits von Rukia empfangen die ein Dienstmädchenkostüm trägt. Dies tut sie, weil sie die Hauptrollen in ihrem Film spielt, der den Titel "Die kämpfende Maiddetektivin" trägt. Indem Rukia als Maiddetektivin die Außerirdischen bekämpft und die Soul Society beschützt. Auf die Frage von Ichigo hin weshalb Rukia deshalb ein Dienstmädchen sein muss, meint Renji kurz, dass sie nur mit dem Trend gehen würden. Rukias außerirdische Widersacherin wird währenddessen von Rangiku Matsumoto gespielt, die einen engen Ganzkörper Anzug trägt. Ichigo soll nun die Rolle des Highschool-Shinigami an Rukias Seite spielen. Und so fordert Renji sein Produktionsteam nun auf ihre Plätze einzunehmen. Ichigo ist überrascht das, das Produktionsteam aus Orihime Inoue, Uryū Ishida und Yasutora Sado besteht. Orihime spielt die Rolle eines Menschen unter Rangikus Kontrolle, Chad ist für die restlichen Aufgaben zuständig und Uryū hat selbstverständlich die Kostüme angefertigt und bedient die Kamera. Und noch eine weitere Person beteiligt sich an dem Dreh des Films, Byakuya Kuchiki, der sie bereit erklärt, hat für die Spezialeffekte mit Senbonzakura und seinen Kidōsprüchen zu sorgen. Der Regisseur Renji gibt nun die Anweisungen den Dreh zu beginnen. Die erste Szene beginnt, in der Rangiku Orihime und Chad dazu zwingen soll Rukia anzugreifen. Doch Ichigo soll diese im letzten Moment retten. Allerdings gibt es kein wirkliches Drehbuch, sodass Ichigo die Rettung improvisieren soll. Maidcop Rukia ist nun von Rangiku gefesselt und beide spiele ihre Szene unglaublich schlecht. Nun gibt Rangiku das Kommando für Orihime und Chad Rukia anzugreifen, und auch die beiden spielen nicht sonderlich glaubhaft ihre Szene. Dann hat Ichigo seinen heldenhaften Auftritt, doch Orihime und Chad müssen ihn angreifen, da Rangiku, die ihnen im Film eine Gehirnwäsche unterzogen hat, dass befielt. Chad setzt nun sein El Directo gegen Ichigo ein, der im letzten Augenblick ausweichen kann. Da sich so jedoch keine Spannung aufbaut, gibt der Regisseur Renji die Anweisung mit Spezialeffekten nach zu helfen und so setzt Byakuya sein Hadō 33: Sokatsui so ein, dass es den Anschein hat, als würde Orihime dies auf Ichigo feuern. Als Ichigo allerdings ausweicht setzt Byakuya noch einmal nach und feuert sein Byakurai auf ihn. Und so zielt er immer wieder sehr präzise auf Ichigo, sodass es scheint, als würde er nicht nur für Spezialeffekte sorgen, sondern Ichigo richtig angreifen. Als dann Chad wieder sein El Directo einsetzt und Byakuya noch sein Senbonzakura, wird Ichigo in eine Grube geschleudert. Die anderen spielen ihre Szene weiter und Rukia lässt sehr gestellt ihre Trauer um ihren Helfer Ichigo los. Anschließend löst sie ihre Fesseln und will sich nicht länger zurückhalten. Schnell kämpft sie gegen Orihime und Chad, welche ebenso gestellt und viel zu übertreiben zu Boden gehen. Ihrer Gegenspielerin Rangiku flüchtet daraufhin schlagartig. Nun steht Maiddetektivin Rukia an der Grube in die Ichigo vorher gefallen ist und hält eine traurige Ansprache über dessen Tod. Doch da kommt dieser auch schon aus der Grube gesprungen und es gibt ein herzzerreißendes Happy End. Nachdem die Szene im Kasten ist, sackt Ichigo zu Boden, da er wirklich dachte er müsse nach diesen Angriffen sterben. Und auf einmal schreit Uryū auf, denn während dem ganzen Drehen, hat Rukia ihre Chappybrosche nicht am Kostüm, sodass sie die ganze Szene noch einmal wiederholen müssen.

Drehortswechsel auf dem Sōkyōku-Hügel, an dem Ichigo sich beschwert, dass er die ganzen Angriffe für die Spezialeffekte über sich ergehen lasse, musste. Aber Renji meint nur, dass so die Schauspielerei nur realistischer wirkt. Allerdings stellt sich heraus, dass Renji nicht einmal selbst wirklich weiß, worum es genau bei dem Film handelt, was jedoch laut Rangiku auch nicht so wichtig sei, da Shūhei Hisagi, Izuru Kira und Momo Hinamori z.B. selbst immer noch beim Schreiben des Drehbuches sind und so nie ein guter Film entstehen könne. Ichigo regt sich nur weiter auf und fordert von Byakuya das dieser nicht immer so genau auf ihn zielen solle, da es den Anschein hat, diese macht es mit voller Absicht. Doch so sei es laut Byakuya nicht, da er nur ein wenig Realismus für den Film im Sinne hatte. Ichigo reicht es nun und er will vom Drehort verschwinden, jedoch wird er von Rukia in den Rücken getreten und so zu Fall gebracht. Nun hält Rukia erneut eine Ansprache, die dazu dient Ichigo wieder neuen Mut für die Dreharbeiten zu zusprechen. Während dieser Ansprache läuft selbstverständlich ebenfalls die Kamera mit. Als sie nun mit der nächsten Szene weitermachen wollen, tauchen die Onmitsukidō hinter ihnen die auf und das Team muss verschwinden, da sie für den Ort keine Drehgenehmigungen haben. Doch sie werden umstellt, weshalb sich das Team nun beginnt freizukämpfen. Sie fliehen in das Kanalsystem der Seireitei, wo sie schlussendlich in einer Sackgasse landen. Durch diese bricht nun Renjis Bankai Hihiō Zabimaru, doch an der anderen Seite warten schon ihre Verfolger. Nun tritt Byakuya hervor und zeiht sein Zanpakutō und setzt sein Bankai Senbonzakura Kageyoshi ein. Dabei wird eine Wand zerstört die Mengen von Wasser hineinfließen lässt und alle hinfort spült, inklusive der Filmcrew.

Und so endet der Film, den sich kurz darauf alle im Kino ansehen. Renji lobt sich nun selbst und nennt den Film, "Soul Society: Am Rande der Vernichtung". Zum Schluss sieht man noch Ichigo, der von einer Wasserfontäne in die Luft geschleudert wird.

Shinigami Zukan

Der Visored Shinji Hirako, entschließt sich ebenfalls einen Film zu drehen. Hiyori Sarugaki ist von dessen Idee nicht sonderlich angetan, doch als dieser meint er will ihr die Hauptrolle geben und sie zum Star machen. Malt Hiyori in Gedanken sich selbst in einem Dienstmädchenoutfit aus. Sofort ist sie Feuer und Flamme. Allerdings fällt ihr Kostüm nicht wie gewünscht aus, da sie ein Dinosaurierkostüm tragen muss. Shinji nennt den Titel des Films "Das große Monster Hiyora" Hiyori wird sauer und schlägt Shinji daraufhin mit ihrem Kostümschwanz weg.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki