Fandom

BleachWiki

Episode 303

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Episode 303
Bleach 303.jpg
Titel (übersetzt): Die reale Welt und die Shinigami! Das Neujahrsspecial!
Titel in Katakana: 現世も死神も!お正月スペシャル!
Titel in Romaji: Gensei mo shinigami mo! Oshōgatsu supesharu!
Erstausstrahlung: 04. Januar 2011

Manga Kapitel: Keine
Erste Auftritte: Keine
Kämpfe: Keine
Opening Song: Melody of the Wild Dance - SID
Ending Song: Last Moment - SPYAIR

Saga: Deicide
vorhergehende Episode: Das finale Getsuga Tenshō!? Ichigos Training!
nachfolgende Episode: Erneuter Zusatz! Dieses Mal ist der Feind ein Monster?

Tōshirō Hitsugaya irrt durch die Straßen der Seireitei. Er schimpft über seine Vizekommandantin Rangiku Matsumoto, welche wie schon so oft, ihre Arbeit vernachlässigt hat und verschwunden ist. Als er an einem Laden vorbeiläuft, hört er im Inneren Leute, die sich ein frohes Neujahr wünschen. Sofort erkennt er einer der Stimmen wieder, es ist die von Rangiku.

Dort sitzt die versammelte Organisation der Shinigami-Frauen zusammen und Yachiru Kusajishi die Präsidentin, beginnt damit das übliche Neujahrsgeld zu verteilen. Dazu erhalten alle Mitglieder eine Karte. Isane Kotetsu eine mit Giraffenmotiv während Nemu Kurotsuchi eine mit einer schwarzen Katze erhält, welche von Suì-Fēng sofort für Yoruichi Shihōin gehalten wird. Auch hat Yachiru solche Briefumschläge für den Rest ihrer Einheit, der 11. angefertigt. Auf dieser ist Kenpachi Zaraki zu sehen und Ikkaku Madarame, dessen Glatzkopf eine Sonne darstellt. Tōshirō kommt zu der Versammlung hinzu und will Rangiku gerade daran erinnern, dass nur weil es Neujahr ist, diese ihre Pflichten nicht vernachlässigen darf. Doch bevor er überhaupt zu Ende sprechen kann, tauchen Ikkaku und Yumichika Ayasegawa auf und beschweren sich über Yachirus Neujahrskarte. Diese bitten Yachiru die Karte schicklicher zu gestalten, woraufhin Rangiku ihre Version der Karte zeigt, welche Rangiku selbst in einer leicht anzüglichen Pose zeigt. Mit hochrotem Kopf lehnen Ikkaku und Yumichika die Karte dann trotzdem ab. Und gerade als Tōshirō wieder daran erinnern will, dass Rangiku eigentlich zu arbeiten hat, unterbricht Nanao Ise diesen und meint, Neujahrskarten können so designt werden, wie der Verschickende es möchte. Rangiku stimmt ihr zu und führt an das die 7. Kompanie auch Kommandant Sajin Komamuras Foto benutzt hat und das, obwohl es nicht einmal das Jahr des Hundes ist. Yachiru schlägt daraufhin ein Katzenmotiv vor, welches von Suì-Fēng wieder für Yoruichi gehalten wird. In der realen Welt verteilt gerade Kisuke Urahara seine Neujahrskarten, auch an Yoruichi, welcher daraufhin einfällt, dass sie Suì-Fēng vergessen hat eine zu schicken. Nemu schlägt nun ebenfalls ein Motiv vor, welches leider zensiert werden musste. Als Isane daraufhin mit ihren Größenproblemen anfängt, unterbricht Tōshirō sie, da sich niemand für ihre Komplexe interessieren würde. Ikkaku und Yumichika fragen den Kommandanten der 10. Einheit, warum Frauen so schnell und oft das Thema wechseln, als dieser antwortet, dass er es nicht wisse und das ihn auch nicht interessiert, wird Nanao wütend und beschuldigt Tōshirō er würde auf Frauen hinabsehen. Doch dieser hatte eigentlich überhaupt nichts getan. Nanao beginnt damit die Drei Männer auszuschimpfen, was eskaliert und zu einer Geschlechterkampf-Debatte wird. Kurz darauf tauchen auch Izuru Kira und Shūhei Hisagi auf, welche daran teilnehmen, um ihre Stolz als Männer zu bewahren. Yachiru stellt sich nun zwischen beide Parteien und ruft einen richtigen Wettkampf der Geschlechter aus.

Das Spiel: Karuta. Hierbei sitzen sich die beiden Parteien gegenüber, zwischen ihnen die Karten. Yachiru verzichtet trotz Nanaos bitte darauf, die Regeln des Karuta Spiel zu erklären und beginnt damit die erste Karte zu zeigen, welche eine untergehende Sonne abbildet, wobei die Sonne auch hier von Ikkakus Glatze darstellt wird. Nanao macht daraufhin den ersten Punkt. Die zweite Karte bildet wieder Ikkakus Glatze ab, ebenso auch die dritte Karte, welche ihn als Pachinkokugel darstellt. Ikkaku verliert daraufhin seine Selbstkontrolle und wird wütend über die Kartenmotive. Er beschuldigt Yachiru daraufhin, dass diese sich über ihn lustig machen würde und Pachinko nicht mal etwas mit Neujahr zutun hat. Diese zeigt ihm prompt die Rote Karte und der dritte Sitz der 11. Kompanie ist ausgeschieden. Die nächste Karte stellt Komamura als Hasen da und Yumichika will diese sofort gefunden haben. Doch Isane stürzt sich ebenfalls auf die Karte und kann Yumichika ausstechen, welcher sich zwar bei Shūhei beschweren will, doch dem interessiert dies nicht. Die nächste Karte darauf bildet nun Shigekuni Yamamoto-Genryūsai ab. Shūhei sucht diese angestrengt, doch als Rangiku sich vorbeugt und ihm einen etwas tieferen Anblick in ihren Ausschnitt gewährt, lässt der nun eine Fontäne aus Nasenblut heraus und ist nun wegen einer "Verletzung" ausgeschieden. Izuru ist entsetzt, dass Rangiku so weit gehen würde ihre "Waffen" zu benutzen, doch sie ist sich keiner Schuld bewusst. Auf der nächsten Karte ist nun Marechiyo Ōmaeda zu sehen, und Rangiku und Izuru wollen gleichzeitig nach der Karte greifen. Izuru zieht nun sein Shikai Wabisuke und nagelt so die Karte fest. Doch Nanao und Rangiku finden diese Methodik alles andere als fair. Doch Yachiru ist viel zu beschäftigt damit zu überlegen ob die Karte mit dem Abbild von Zabimaru nun das Jahr des Affen zeigt, oder doch der Schlange. Doch als es weiter geht, benutzt Nemu nun denselben faulen Trick und nutzt ihre zum Bohrer werdende Hand dazu die nächste Karte fest zu heften. Dabei hinterlässt sie ein Loch im Boden und einen verschreckten Izuru. Als Nächstes kommt eine Karte mit dem Motiv Yumichikas, welcher auch nach dieser Karte greifen will. Doch Nanao benutzt Bakudō Hainawa und fesselt Yumichika so. Und als sie nach der Karte greifen will, setzt Izuru Hadō 31. Shakkahō ein und hindert diese so daran. Shūhei ist nach dem massiven Blutverlust nun wieder fit und einsatzbereit bekommt aber die Shakkahōflamme ins Gesicht und geht erneut K.O. So hat Izuru zwar die Karte bekommen, Shūhei ist aber erneut außer Gefecht gesetzt. Nun ist eine Karte mit dem Abbild Tetsuzaemon Ibas zu finden, und Nemu tritt gegen Izuru an, der wieder ein Kidō benutzt. Nun das Bakudō Shitotsu Sansen und kann so Nemu an die Wand pinnen. Als er jedoch nach der Karte sucht, kommt Isane ihm zuvor. Das Spiel beginnt immer mehr damit auszuarten und Tōshirō steht inmitten des Kampfes und kommt nicht mehr mit. Nachdem beide Parteien nun vollkommen erschöpft sind, beginnt die letzte Runde, in der ein Bild von Yoruichi gesucht wird. Alle Spieler wollen sich nun auf die Karte stürzen, lassen aber eine Mitspielerin außer Acht, die eine regelrechte Yoruichi Obsession hat. Denn hinter ihnen ist noch Suì-Fēng, die ihr Bankai Jakuho Raikoben ausgepackt hat, um die Karte für sich zu beanspruchen. Diese feuert nun ihr Bankai ab und verursacht eine große Explosion. Von dem Haus in dem die Shinigami spielten ist nur noch ein Krater übrig geblieben, doch Suì-Fēng hält glücklich ihre Yoruichikarte in den Händen. Vollkommen kaputt von der Attacke Suì-Fēngs, fragt Rangiku ihren Kommandanten nun, was dieser überhaupt von ihr wollte, dieser wünscht ihr im Anschluss ein frohes Neujahr.

Auch in Karakura ist nun der Neujahrstag und Orihime Inoue betet vor dem Portraitfoto ihres Bruders, dem sie ebenfalls ein frohes neues Jahr wünscht. Anschließend kauft sie in einem Supermarkt etwas ein, während sie sich die Frage stellt, was die anderen wohl am Neujahrstag machen. Auf ihrem Rückweg laufen die Kurosakis ihr über den Weg. Während Karin und Yuzu aufgeregt zu einem Laden rennen, versucht ihr großer Bruder Ichigo Kurosaki sie etwas zu beruhigen, da weder der Laden noch deren Neujahrsgeld wegläuft. Auch Keigo Asano der mit seiner Schwester sein Neujahrsgeld ausgegeben hat und Uryū Ishida, welcher zusammen mit seinem Vater Ryūken Ishida spazieren geht, allerdings beide auf verschiedenen Straßenseiten, laufen Orihime über den Weg. Rukia Kuchiki und Renji Abarai sind aus der Soul Society nach Karakura gekommen, um allen ein frohes neues Jahr zu wünschen. Doch Renji hat die Nacht zuvor lange gefeiert und ist nun unausgeschlafen, sodass er dies schnell hinter sich bringen will. Beide laufen Orihime über den weg, die ihnen davon berichtet, dass sie schon ein paar ihrer Freunde gesehen hat, diese aber alle mit ihren Familien feiern und sie da nicht stören will. Sodass sie sich nun entscheiden zum Urahara Laden zu gehen. Dort sind Kisuke Urahara und dessen Mannschaft dabei, Reiskuchen zu zubereiten. Sogleich laden sie ihre drei Gäste ein, bei ihnen neujahrstypischen Rieten mitzumachen. Als Renji bei der zubereit des Reiskuchens helfen soll, wird dieser jedoch fast von Ururu Tsumugiya und dessen großen Holzhammer erschlagen. Rukia ist beeindruckt und jubelt Ururu zu, Renji fasst dies jedoch so auf, als wolle Rukia es, dass er von ihr geschlagen wird. Als Nächstes spielen sie eine Runde Federball, wobei Renji erneut von Ururu getroffen wird, mit dem Federball direkt zwischen den Augen. Dies finden Rukia und Yoruichi ziemlich lahm, doch der Shinigami entschuldigt sich damit, dass er ja die ganze Nacht nicht geschlafen habe.

Orihime und Rukia sind nun in der Küche des Ladens, während sie sich Tinte vom Gesicht waschen, welches sie als Strafe für ein verlorenes Spiel aufbemalt bekamen. Im Gegensatz zu Renji, dessen gesamtes Gesicht schwarz bemalt ist, sind die beiden Mädchen noch gut davongekommen. Kisuke bietet Orihime und Rukia nun an sich umzuziehen und hat für jeden einen Kimono rausgelegt. Umgezogen sitzen alle nun beim gemeinsamen Essen und unterhalten sich über den traditionellen Schreinbesuch, welchen sie auf dem Rückweg nach hinter sich bringen wollen. Renji will bei diesem Ritual nicht mitmachen und greift mit seinen Stäbchen zum Fisch. Doch bevor er sic etwas vom Essen schnappen kann, hält Tessai Tsukabishi ihn auf schlägt ihn nieder. Nach dem Essen beschwert sich Renji und bereut es zum Urahara-Laden gekommen zu sein. Orihime wird daraufhin etwas traurig und meint, dass sie den Tag sehr schön fand, da sie sonst üblicherweise Neujahr immer allein verbracht hatte. Als es dunkel wird, begeben sich Rukia und Orihime nun auf dem Heimweg. Orihime bedankt sich bei Rukia und möchte nun den Rest des Weges allein gehen. Rukia fragt sie nun daraufhin, ob sie nicht doch noch den Schrein besuchen wollen. Aber Orihime findet es sei nun schon spät geworden und Leuten werden auch nicht mehr dort seien. Aber Rukia duldet keine Ausflüchte, schnappt sich Orihimes Hand und geht los. Am Schrein angekommen finden die beiden in der Tat keine Menschenseele mehr vor. Aber da sie den Weg auf sich genommen hatten, wollen sie zumindest noch ein Gebet sprechen, bevor sie den Rückweg antreten. Hinter ihnen aber tauchen Renji, Ichigo, Chad und Uryū auf. Diese wünschen ihnen ein frohes Neujahr und Uryū beschwert sich, dass Orihime sie ruhig hätte anrufen können. Rukia ist erleichtert, dass Renji seine Aufgabe noch rechtezeitig erfüllen konnte, ihre freunde zum Schrein zu bringen, damit Orihime nicht allein das Neujahr feiern muss. Und so beten alle am Schrein. Orihime dabei für ein weiteres tolles Jahr zusammen mit ihren Freunden.

Shinigami Zukan

Kisuke und Yoruichi sitzen zusammen und unterhalten sich über den Tag. Beide wollen nun einen würdigen Tagesabschluss feiern und so stoßen beide mit etwas Sekt an. Kisuke wünscht ihr daraufhin alles Gute zu ihrem Geburtstag. Sie ihm ebenso. So pusten beide noch zusammen die Kerzen auf einer Torte aus und finden es traurig, dass sich auch dies Jahr keiner daran erinnert hat.

Anm. Yoruichi hat am 01. Januar und Kisuke am 31. Dezember Geburtstag.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki