Fandom

BleachWiki

Ichimonji

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion1 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Ch608Pg2IchibēReleasesIchimonji.png

Ichimonji (一文字, "Gerader Strich") ist das Zanpakutō von Ichibei Hyōsube. In versiegeltem Zustand nimmt es die Form eines übergroßen Kalligraphie-Pinsels an, den Ichibei fast immer auf seinem Rücken trägt.

Geist

Die Gestalt von Ichimonji's Zanpakutō-Geist ist nicht bekannt.

Eigenschaften & Attacken

Ichimonji ist in sofern besonders, als dass es bereits in seiner versiegelten Form Kräfte besitzt. Die spezielle Eigenschaft des Pinsels ist es, nicht durch Fleisch zu schneiden, sondern stattdessen die Essenz des Namens aller Dinge, die er streift, zu "spalten". Dies hat zur Auswirkung, dass der betreffende Gegenstand konzeptionell um die Hälfte seiner Existenz - und damit seiner Kraft - reduziert wird.

Mit dem Pinsel ist Ichibei weiterhin in der Lage, kalligraphische Symbole auf Oberflächen oder sogar in die Luft zu malen, welche anscheinend ähnliche Effekte wie Kido-Barrieren haben:

Senri Tsuuten Shou Seal.png

Ichibei malt ein Siegel in die Luft

  • 隠 ("Verbergen"): Dieses Siegel hat die Funktion, Gegenstände unsichtbar zu machen, so verbarg Ichibei damit den richtigen Königspalast und sich selbst vor Yhwach und dessen Sternrittern.
  • 封 ("Siegel"): Damit kann man vermutlich eine Barriere um einen bestimmten Raumbereich, den Ichibei vorher mit weiteren Strichen seines Pinsels eingegrenzt hat, errichten, welche andere Personen am überqueren der Grenze hindert. Das Siegel kann jedoch durchbrochen werden, sobald Ichibei getötet wurde.


Shikai

607Ichimonji.png

Der Mönch befreit Ichimonji

Ichimonji's Shikai wird mit dem Befehl Kuromeyo (黒めよ, "Bemale es schwarz") freigesetzt. Der Pinselkopf bildet dabei dann eine kurze, recht breite Klinge. Mit jedem Hieb versprüht das Schwert eine schwarze Tinte. Alles, was von dieser bedeckt wird, bekommt seinen Namen buchstäblich geschwärzt und verliert somit seine Kräfte vollkommen - eine verheerende Waffe für alle Gegner mit einem Zanpakuto oder ähnlichen Waffen, bei der die Freisetzung ihrer Kräfte auf der Kenntnis des Namens der Waffe beruht. Die Fähigkeiten von Ichimonji können zwar von Yhwach gestohlen, aber nicht assimiliert werden: Laut Ichibei ist die Kraft seines Zanpakuto schlicht "die Farbe schwarz", somit wird, solange Ichimonji aktiviert ist, alles Schwarz dieser Welt, sei es von lebendigen oder toten Dingen, zu seiner Kraft.
Futen daisatsuryou.png

Das Mausoleum aus Schwärze

  • Futen Taisatsuryō (不天大殺陵, "Mörderisches Mausoleum der Nicht-Wiedergeburt"): Nachdem Ichibei mit der Kraft seines Shikai einen Teil des "Schwarz" seines Gegners absorbiert hat, erschafft er eine Trinkschale, aus welcher er diese Schwärze dann zu sich nimmt. Im Anschluß rezitiert er eine Inkantation und versprüht mit Ichimonji schwarze Farbe in großen Kreisen um sich herum, woraufhin sich hinter ihm eine sehr große Grabhalle aus purer Schwärze erhebt. Diese verschlingt nun den Gegner, wobei sie ihn in seine Bestandteile zersetzt. Wird eine Seele von dieser Technik erfasst, dann stirbt sie anscheinend nicht nur, sondern kann auch nie wieder z.B. in der Menschenwelt reinkarniert werden. Um das Mausoleum zu erschaffen, musste Ichibei laut eigener Aussage die Schwärze von hundert Nächten der Soul Society in hundert Jahren stehlen. Jedoch gelang es Yhwach, der Technik durch The Almighty zu widerstehen und den Effekt auf Ichibei zurückzuwerfen.

Inkantation

  • Kanji: 宵闇イよ常闇イよちょいと来いちょいと顔見せ呑んで行け呑めば命も飛んで行く死出の道にも花がァ咲くゥ肴はどこじゃ真黒に染めて八シに裂いて真黒な炎で真黒に炙ってぺろりと喰らおう喰ろうて残った真白な骨で墓標を立てて弔うてやろうおんしが二度と生まれて来ぬようわしらの贄にならぬよう
  • Romaji: Yoiyamiiyo, tokoyamiiyo, choitokoi... Choitokaomise nondeike... Nomeba inochi tondeiku... Shide no michinimo hanagā sakū... Sakana dokoja makuroni somete yasshini saite makurona honoode makuroni obutte perorito kuraō kurōte nokotta mashirona honede bohyō o tatete tomurōute yarō onshiga nidoto umarete konuyō washirano nieni narameyō.
  • freie Übersetzung: "Oh Zwielicht und immerwährende Dunkelheit, kommt zu mir, kommt und trinkt, sodass euer Leben sogleich erlischt! Blumen werden entlang des Pfades zum Tode erblühen. Wo da Fische sind, lasst mich sie in Schwärze tränken, lasst mich sie in Acht teilen, lasst mich sie über einer schwarzen Flamme wohl garen und dann das Mahl halten. Alles, was verbleibt, sind weiße Knochen, bereite ihnen ein Grabmal und zolle deinen Respekt. Mögen sie niemals wiedergeboren werden, aufdass Du nicht als Speisen zum Opfer dargebracht wirst!"

Bankai

Ichibei aktiviert sein Bankai.png

Ichibei aktiviert sein Bankai

Shirafude Ichimonji (白筆一文字, Weißer Pinsel Gerader Strich): Ichibei's Zanpakuto stammt aus einer Ära lange bevor der Begriff "Bankai" existierte, und war das erste Exemplar, welches je eine Form der Schwertfreisetzung entwickelte. Aus diesem Grund muss Ichibei das Wort Bankai (anders als alle anderen Shinigami) nicht laut ausrufen, um die finale Stufe seines Zanpakuto zu aktivieren. In Bankaizustand hüllt sich der Pinselkopf gänzlich in einen langen, sich durch die Luft windenden Strich weißer Farbe.

  • Shinuchi (真打, jap. "Wahrer Strich"): Während Ichimonji's Shikai die Fähigkeit besitzt, den Namen eines Gegenstandes "durchzustreichen", ist es die Funktion des Bankai, dem Gegenstand einen neuen Namen zu geben. Dabei schreibt Ichibei mit dem Pinsel das Kanji des neuen Namens, den er sich für das Objekt ausgedacht hat, über die schwarze Tinte, mit der das Shikai es bedeckte. Dies hat zur Folge, dass der Gegenstand nun genau die gleichen Eigenschaften und Stärken wie das, wonach es benannt wurde, besitzt. Am Beispiel Yhwachs: Benennt Ichibei den Gegner in "Schwarze Ameise" (黒蟻, Kuroari) um, so wird dieser so hilflos und schwach wie eine tatsächliche Ameise werden.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki