Wikia

BleachWiki

Ikkaku Madarame

Diskussion7
1.530Seiten in
diesem Wiki
Charakterinfo

Ikkakumadarame

Name: Ikkaku Madarame
Alter: unbekannt
Geburtstag: 9.November
Geschlecht: männlich ♂
Gewicht: 76 kg
Größe: 1,82 m
Blutgruppe: unbekannt
Spezies: Shinigami
Zugehörigkeit: Shinigami
Rang: 3. Offizier
Kompanie: 11. Kompanie
Zanpakutō Hozukimaru
Status: lebendig
Erster Auftritt (Anime): Episode 26
erster Auftritt (Manga): Band 10 (Kapitel 85)
Flagge DE miniSynchronsprecher: René Dawn-Claude
Flagge JP miniSeiyū: Nobuyuki Hiyama

Ikkaku Madarame (斑目 一角, Madarame Ikkaku) ist der 3. Offizier der 11. Kompanie unter der Leitung von Kenpachi Zaraki.

Erscheinung

Ikkaku hat eine Glatze, aufgrund derer sich viele über ihn lustig machen, wie zum Beispiel die Vizekommandantin der 11. Kompanie, Yachiru Kusajishi, die ihm oft Spitznamen gibt, die seinen Schädel mit etwas rundem und glänzendem vergleichen. Zudem ist sich Ikkaku seiner Glatze sehr bewusst, so dass er jeden, der es zu direkt anspricht, einschüchtert, es nicht wieder zu tun. Da seine Glatze unglaublich hell glänzen kann, wird sie von vielen, die sie sehen mit dem Vollmond verglichen, was Ikkaku ebenfalls verärgert, doch er verweist dann darauf, dass seine Glatze lediglich rasiert sei, obwohl es extrem naheliegend ist, dass sie es nicht ist.
Außerdem hat er eine Narbe die sich über die linke Seite seiner Brust zieht, welche aus dem Kampf mit Ichigo während des Soul Society Arcs stammt. Weiterhin befinden sich an seinen äußeren Augenrändern rote Färbungen und im Gegensatz zu vielen anderen Shinigami trägt er zu seinen Sandalen keine Tabi.

Charakter

Ikkaku ist ein Mitglied der 11. Kompanie, wie es im Buche steht, denn er ist grob, hitzköpfig und liebt den Kampf so sehr, dass er nicht bereit ist, auf ein Schwert zu verzichten, auch wenn das Mittragen eines solchen nicht angemessen ist. Im Gegensatz zu den meisten Mitgliedern der 11. Kompanie hat Ikkaku jedoch einen Sinn für Gerechtigkeit und ist seinem Kommandanten Kenpachi Zaraki loyal, da er unter jenem kämpfen und schließlich sterben möchte.
Ikkaku zeigt viele Gemeinsamkeiten mit seinem Kommandanten, was wohl auch ein Grund ist, weswegen sie sich respektieren. Beide sehen Kämpfen als Mittel, um Freude zu erlangen und versuchen daher auch, aus jedem Kampf ein höchstmögliches Maß an Spaß herauszuholen. Dies geht soweit, dass beide größte Risiken eingehen, um den Kampf zu verlängern. Während eines fordernden Kampfes lächelt Ikkaku meist, was wieder eine Gemeinsamkeit zu seinem Kommandanten darstellt. Wie fast alle Mitglieder der 11. Kompanie ist er der festen Überzeugung, dass ein Kampf "Einer gegen Einen" ein ehrenhafter Kampf sei und ist deswegen, auch bei nahendem Tod, nicht bereit, Hilfe anzunehmen, da der Gewinner des Kampfes erst bestimmt sei, wenn einer der beiden Kontrahenten sterbe.

Vergangenheit

IkkakuV

Ikkaku bevor er ein Shinigami wurde

Es ist nicht viel über Ikkakus Geschichte bekannt, allerdings ist es anzunehmen, dass er der 11. Kompanie angehört, seit er ein Shinigami ist. Denen trat er bei, als er hörte, dass Kenpachi ebenfalls der Gotei 13 beitrat und Kommandant der 11. Kompanie geworden ist. Während Renji Abarai der 11. Kompanie angehörte, lehrte Ikkaku ihn das Kämpfen.

Wie Kenpachi Zaraki, Rukia Kuchiki, Yachiru Kusajishi und Renji Abarai kommt Ikkaku aus Rukongai und freundete sich zu einem bestimmten Zeitpunkt mit Yumichika Ayasegawa an. Bevor Kenpachi und Yachiru nach Seireitei gingen, kämpfte er gegen Kenpachi. Ikkaku hatte gegen Kenpachi jedoch kaum eine Chance und wurde beinahe von ihm getötet. Als er Kenpachi fragte, warum dieser ihn nicht tötete, antwortete Kenpachi, dass er, wenn er ihn jetzt töte, nicht mehr die Möglichkeit habe, noch einmal gegen ihn anzutreten. Zudem riet er ihm, den Tod nicht zu suchen, sich aber glücklich zu schätzen, im Kampf nicht gestorben zu sein. Dieses Aufeinandertreffen ist Ikkakus Hauptgrund, in der 11. Kompanie zu bleiben, denn er möchte Kenpachi weiter dienen und würde ansonsten nicht mehr die Möglichkeit bekommen, ein weiteres Mal gegen Kenpachi zu kämpfen.

Handlung

Soul Society Saga

Ikkaku-TreffenIchigo

Ikkaku & Yumichika finden als erste die Ryoka

Den ersten Auftritt hat Ikkaku in der 2. Saga: Soul Society. Nachdem Ichigo Kurosaki und Co. in Seireitei eindgedrungen waren, waren er und Yumichika Ayasegawa die Ersten, die auf Ichigo und Ganju Shiba trafen. Während Letzterer weglief und Yumichika ihm folgte, blieb Ichigo, um gegen Ikkaku zu kämpfen. Obwohl der Kampf sehr ausgeglichen war, trug Ichigo den Sieg davon und behandelte Ikkaku mit der Wundsalbe aus dessen Zanpakutō. Daraufhin warnte er Ichigo vor seinem Kommandanten, da Ichigo der stärkste aus der Gruppe der Ryoka sei, und Zaraki ihn deswegen angreifen würde. Nachdem er in das Hospital der 4. Kompanie verlegt wurde, erschien Mayuri Kurotsuchi, der Kommandant der 12. Kompanie im Behandlungszimmer Ikkakus und fragt ihn nach Details des Kampfes gegen Ichigo, doch er gab vor, sich nicht mehr erinnern zu können. Als jedoch Kenpachi dort erschien, erzählte Ikkaku ihm, alles was er über Ichigo in Erfahrung bringen konnte.
Als Kenpachi sich dazu entschloss, den Ryoka zu helfen, jedoch von Sajin Komamura, Tetsuzaemon Iba, Kommandant und Vizekommandant der 7. Kompanie, Kaname Tōsen und Shūhei Hisagi, Kommandant und Vizekommandant der 9. Kompanie, davon abgehalten wurde, entbrannte ein Kampf zwischen den Shinigami. Ikkaku nimmt sich Ibas an und sie beginnen in der Nähe des Sōkyoku-Hügels zu kämpfen.

Arrancar Saga

Ikkaku Bankai

Ryumon Hozukimaru

Während der Arrancar Saga ist Ikkaku ein Teil des Unterstützungstrupps für Ichigo in Karakura Town. Als Grimmjow Jeagerjaques mit seinen Fracción aus Hueco Mundo in die reale Welt eindringt, um jede spirituell bewusste Seele auszulöschen, beginnt er einen Kampf gegen Edrad Leones. Während des Kampfes versucht Ikkaku seinen Gegner dazu zu bringen sein Zanpakutō zu befreien, weiß aber nicht, dass die befreite Form eines Arrancar sich von der eines Shinigami stark unterscheidet. Nachdem Edrad sein Zanpakutō letztlich doch befreite, scheint es als hätte Ikkaku nun keine Chance mehr den Kampf noch für sich zu entscheiden, bis er sein Bankai freisetzt, da die anderen, ebenfalls kämpfenden, Shinigami des Unterstützungstrupps es nicht bemerken würden, und dadurch noch einmal einen gewaltigen Schub an Kraft erhält.

Ikkaku-LebenMenschenwelt

Ikkaku während der Zeit bei Keigo und Mizuho Asano

Da er durch den Kampf den Schüler und Freund von Ichigo, Keigo Asano, vor dem Arrancar beschützte, lebten Ikkaku und Yumichika seitdem bei diesem und dessen Schwester Mizuho. Mizuhou erlaubte ihnen jedoch erst zu bleiben, als sie Ikkaku gesehen und sich sofort in ihn verliebt hatte. Später, im Kampf gegen Luppi, ist er gezwungen entgegen seiner Überzeugung gemeinsam mit Rangiku Matsumoto und Yumichika in einem 3:1 Kampf gegen eben jenen Arrancar zu kämpfen, bleibt aber weitestgehend chancenlos.

Hueco Mundo Saga

Während der 5. Saga: Hueco Mundo 1 ist Ikkaku wohl, wie jeder andere Shinigami von höherem Rang, damit beschäftigt sich auf den Kampf gegen Sōsuke Aizen und seine Armee von Arrancar in Karakura Town vorzubereiten. In welcher Art dies erfolgte ist jedoch nicht bekannt.

Fake Karakura Town Saga

Ikkaku1

Ikkaku erscheint in Fake Karakura Town

Nachdem Aizen und die Top-3 Espada Hueco Mundo in Richtung Karakura Town verliesen, um es für die Erstellung des Ōkens zu präparieren, trafen sie auf die stärksten Mitglieder der Gotei 13, die versuchten eben dies zu verhindern. Nach Aizens Gefangennahme in Shigekuni Yamamoto-Genryūsais
Ikkaku besiegt

Ikkaku ist besiegt

Feuergefängnis befahl Barragan die 4 Säulen anzugreifen, die das echte Karakura Town in Soul Society hielten. Diese wurden von Izuru Kira, Shūhei Hisagi, Yumichika Ayasegawa und Ikkaku beschützt. Barragan schickte daraufhin 4 seiner Fracción in Richtung der Säulen, um die Bewacher zu töten. Während jeder andere der Bewacher den folgenden Kampf gewann, verlor Ikkaku gegen seinen Gegner, , worauf dieser eine der Säulen zerstört. Er scheint allerdings nur verloren zu haben, weil er nicht mit voller Kraft, sprich Bankai, kämpfen wollte. Nachdem ein vorübergehendes Siegel von Tetsuzaemon Iba erschaffen wurde, um Karakura Town auch ohne die 4. Säule in Soul Society zu halten, nimmt sich Sajin Komamura Pōs an und besiegt ihn, selbst in dessen Resurrección, ohne Probleme. Danach schreit Iba Ikkaku an, dass er sein Bankai nicht freigesetzt habe und dass er, wenn er seine volle Kraft verstecken wolle, stärker werden müsse, selbst wenn es sein Leben koste.


The Lost Substitute Shinigami Saga

Shinigami-Unterstuzung

Ichigo bekommt Verstärkung

In dieser Saga taucht Ikkaku das erste Mal wieder auf, als er und die anderen Kommandaten Ichigo im Kampf gegen die Xcution zur Hilfe kommen. Zuvor hatte er, wie viele andere Freunde von Ichigo aus der Gotei 13 ein Stück seines Reiatsu in eine Klinge übertragen um Ichigos Kräfte damit wiederherzustellen. Als Ichigo mit seinen wiederhergestellten Kräften es mit der gesamten Xcution aufnehmen wollte, diese jedoch ebenfalls gestärkt ihm Schwierigkeiten machte, mischte sich Ikkaku ein um auch etwas "Spaß zu haben". Doch wurde Ikkaku dabei von Moe Shishigawara angegirffen.

IkkakuvsShishigawa

Ikkaku und Moe Shishigawa schenken sich nichts

Nachdem Yukio den Schauplatz in seine digitale Welt verlegt hatte, traf Ikkaku erneut auf seinen Gegner, Moe Shishigawara. Trotz Moes Fullbring gab er nicht auf und zeigte immer wieder seinen Siegeswillen. Selbst als seine Schulter ausgerengt wurde, renkte er diese einfach wieder mit seiner Muskelkraft ein. Nach einiger Zeit beendete Ikkaku den erbitterten Kampf mit einer Kopfnuss und besiegte Moe schließlich. Trotz der Niederlage wollte dieser jedoch nicht aufgeben, da er bereit war, für Shūkurō Tsukishima zu sterben. Ikkaku lehrte ihn jedoch, dass es sich nicht lohne, für jemanden zu sterben, wenn diese Person nicht genauso handeln würde. Nach dieser Unterhaltung wurden beide aus der digitalen Welt freigelassen und Ikkaku berichtete, dass Moe daraufhin fortgegangen sei.

Bleach 476 007 1a2d130f2

Ikkaku und die anderen gehen zurück nach Soul Society

Nachdem sich alle Kommandanten und Vizekommandanten nach deren Kämpfen gegen die Xcution trafen, machten sie sich wieder auf den Weg zur Soul Society. Rukia fragte nach, warum sie denn verschwinden wollen, anstatt Ichigo zu helfen. Sie erklärten, dass sie nur gekommen seien, um Ichigos Entscheidung zu verfolgen und nun, da die Mission abgeschlossen war, sie keinen Grund mehr hätten, in der Menschenwelt zu verbleiben.


Fähigkeiten

Obwohl er lediglich den Rang eines 3. Offiziers bekleidet, entsprechen seine Zanjutsu-Fähigkeiten beinahe dem Kommandantenlevel. Laut Yumichika Ayasegawa ist Ikkaku der zweitstärkste Mann der 11. Kompanie. Hier wird jedoch nicht ganz klar, ob er wirklich die zweitstärkste Person der 11. Kompanie ist und somit Yachiru Kusajishi übertrifft, oder wörtlich der zweistärkste Mann ist. Da Ikkaku Bankai erreicht hat ist er selbst einigen Vizekommandanten der Gotei 13 überlegen, doch verheimlicht er dies allen, bis auf einigen wenigen, denen er vertraut, so dass er weiterhin in der 11. Kompanie bleiben, unter Kenpachi dienen und unter seinem Kommando sterben kann. Sein Bankai erhöht sein Reiatsu noch einmal um das 5- bis 10-Fache. Edrad Leones sagte über Ikkakus Bankai, dass es keine besonderen Fähigkeiten besäße sondern einfach pure Kraft sei. Auch ist Ikkaku in der Lage Shunpō zu verwenden, auch wenn er es nur für starke Gegner verwendet, um länger kämpfen zu können. Zudem ist er auch in der Lage seine Gegner mit der bloßen Hand anzugreifen, wenn diese selbst waffenlos sind und kann dadurch, aufgrund seiner Körperkraft, ebenfalls eine Menge Schaden anrichten.

Trivia

  • Ikkaku vollführt oft einen "Glückstanz", wenn er sich auf einen Kampf freut (Bsp. Ichigo vs Ikkaku). Allerdings ist dieser sehr lächerlich anzusehen. Diesen Glückstanz vollführt auch Hozukimaru vor einem Kampf. Als sie gegeneinander kämpfen wollen tanzen sie sogar zu zweit.
  • Ikkaku ist der einzige Shinigami der Gotei 13 unter dem Rang eines Vizekommandanten, der das Bankai beherrscht.
  • Die einzigen Leute, die sein Bankai kennen/kannten, sind:
Yumichika Ayasegawa, Iba Tetsuzaemon, Keigo Asano, Renji Abarai und Edrad Leones. Während den Ereignissen um die vier Säulen in der Fake Karakura Town Saga, erfuhr Sajin Komamura ebenfalls, dass Ikkaku Bankai beherrscht, jedoch scheint er diesen Fakt auf Wunsch seines Vizekommandanten, Tetsuzaemon Iba, zu ignorieren. Später im Thousand-Year Blood War Arc, erwähnt Mayuri Kurotsuchi Ichigo gegenüber, dass Ikkaku ein Bankai, besitzt. Ichigo reagiert verwundert, und Mayuri kommentiert seine Aussage damit, dass er dies eigentlich für sich behalten sollte, was er aber mit einem "wie auch immer" abtut.
  • Im zweiten Bleach-Film sehen Tōshirō Hitsugaya und Rangiku Matsumoto das Bankai von Ikkaku, da die Filme aber vollkommen von der Handlung des Mangas und des Animes gelöst sind, hat dies keine Auswirkungen.
  • Er hat Renji Abarai und Yumichika Ayasegawa das Bankai gelehrt, wobei Yumichika es noch nicht beherrscht.
  • Auch sind die meisten seiner bisher bekannten Niederlagen lediglich darauf zurückzuführen, dass Ikkaku sich weigert sein Bankai freizusetzen.
  • Er ist einer der wenigen Bleach-Charaktere, die ihr Schwert sowohl mit der rechten als auch mit der linken Hand führen können.
  • Ikkaku ist bis jetzt der einzige Shinigami, der Wundsalbe in dem Heft seines Zanpakutōs versteckt hat.
  • Er besitzt ein großes handwerkliches Geschick. Beispielsweise brachte er die Rädchen an Yachiru Kusajishis Zanpakuto an, damit es auf dem Boden rollen konnte, da Yachiru ihr Schwert immer hinter sich her zieht.
  • Mizuho Asano ist in Ikkaku verliebt weil sie, wie sie selber behauptet, Männer mit rasierten Köpfen mag. Er scheint sie auch etwas zu mögen.
  • Er trug während einer Filler-Folge eine kurze Zeit lang eine Perücke.
  • Auffällig ist auch, das sein Reiatsu die Farbe ändert. Zum Beispiel das Reiatsu von Ichigo ist ganz Bleach über blau, wobei Ikkakus im Kampf gegen Edrad Leones rot, in der nächsten Folge, im Kampf gegen Renji, gelb ist. Dies dürfte allerdings keine größere Relevanz als die Unterscheidung von Renjis Reiatsu gehabt haben, da im Manga keine Farbe für das Reiatsu angegeben ist.
  • "Ikkaku" heisst auf deutsch "Eisberg". Ikkaku wurde vielleicht als Scherz so genannt, da auf einem Eisberg, ebenso wie auf seinem Kopf, nichts wächst.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki