Fandom

BleachWiki

Kapitel 116: White Tower Rocks – Der schwankende weiße Turm

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Mangakapitel

Kapitel116.jpg

Titel: White Tower Rocks – Der schwankende weiße Turm
Mangaband: Band 14: Der schwankende weiße Turm
Kapitelnummer: 116
Anzahl der Seiten: 52
Charaktere: Jūshirō Ukitake, Ganju Shiba, Hanatarō Yamada, Byakuya Kuchiki, Rukia Kuchiki, Ichigo Kurosaki, Yoruichi Shihoin
erste Auftritte Keine
Vorhergehendes Kapitel: Kapitel 115: Remnant - Überreste
Nachfolgendes Kapitel Kapitel 117: Remnant 2 (Deny The Shadow) – Überreste 2 (Leugne die Schatten)


Zu Beginn des Kapitels wird der Kommandant der 13. Kompanie, Jushiro Ukitake, darüber informiert, das Sosuke Aizen gestorben ist.


Währenddessen am Senzaikyū geht Byakuya auf den Eingang der Zelle zu. Ganju erkennt ihn als den berühmtesten Angehörigen der 13 Hofgarden. Hanatarō macht den Vorschlag, zu fliehen, aber Ganju will sein Leben nicht für die Mörderin seines Bruders aufs Spiel setzen. Hanatarō beschließt, dazubleiben und Byakuya aufzuhalten, während Ganju mit Rukia flieht. Ganju versucht ihn, umzustimmen, aber Hanatarō geht aus dem Turm und Byakuya entgegen. Ganju stoppt Rukia, als sie versucht, Hanatarō zu folgen und stellt sich Byakuya selber, nachdem er Hanatarō mit einem Tritt zurück zum Turm befördert hat. Er bittet seinen Bruder um Verzeihung, dass er ihn nicht rächen kann und fordert Byakuya Kuchiki heraus.


Währenddessen wacht Ichigo in einer Höhle unter dem Exekutionsplatz auf. Er bemerkt Yoruichi und ist erleichtert, dass es ihm gut geht. Ichigo fällt ein, das Chad gegen einen Kommandanten gekämpft hat und will ihm deswegen helfen, Yoruichi springt aber auf seinen Kopf, zwingt ihn, liegen zu bleiben und beruhigt ihn, dass es den anderen drei gut geht und sie auf die richtigen Gegner getroffen sind. Ichigo soll im Heilungsfeld bleiben und Yoruichi erwähnt, das, wenn er eine Maske nicht dabei gehabt hätte, zweigeteilt worden wäre. Er ist überrascht, denn er dachte, er hätte die Maske im Kanalsystem auf Hanatarōs Bitte liegengelassen. Ichigo erklärt kurz, wer Hanatarō ist und greift dann nachdenklich nach der Maske, als Yoruichi sagt, dass er es nehmen wird. Ichigo fragt wieso, Yoruichi droht ihm aber und er schiebt sie sofort rüber. Yoruichi betrachtet die Maske als Ichigo fragt, wie er ihn denn hierher getragen hätte und Yoruichi antwortet, dass er ihn in seiner wahren Gestalt hergebracht hätte. Ichigo reagiert überrascht darauf, das Yoruichi eine wahre Gestalt hat und er/sie verwandelt sich in eine nackte Frau, auf die Ichigo mit Verlegenheit reagiert. Yoruichi fängt an zu erklären, dass sie die verdutzten Blicke jener, die ihre Verwandlung miterleben, liebt und Ichigo fleht sie an, sich etwas anzuziehen. Yoruichi zieht ihn mit seiner Prüderie auf und erklärt ihm, wie sie ihn in die Höhle transportiert hat. Ichigo fragt, wer sie wirklich ist und Yoruichi will es ihm erklären, als beide den spirituellen druck Byakkuya Kuchikis wahrnehmen. Ichigo steht auf und nimmt das Gerät und fliegt in Richtung Senzaikyū los.


Dort stehen sich Ganju und Byakuya gegenüber. Rukia will Ganju helfen, bricht aber aufgrund des spirituellen Drucks zusammen. Hanatarō meint, das Ganju einen großartigen Plan ausgeheckt haben muss, um Byakuya zu besiegen, allerdings hat dieser gar keinen Plan und stürzt blind auf Byakuya los. Er will einen Feuerwerkskörper werfen, allerdings benutzt Byakuya Shunpo und schlitzt ihm nebenbei noch den Arm auf. Ganju steht noch und sagt, das er nicht fliehen werde, den ein Mitglied der Familie Shiba würde sich nicht so einfach flüchten. Byakuya zieht sein Schwert und befreit es, trotz der Bitte von Rukia, es nicht zu tun. Ganju wird von Senbonzakura getroffen und geht schwer blutend zu Boden. Rukia stellt sich vor Hanatarō und Byakuya will trotzdem mit Senbonzakura beide angreifen, wird aber von Jushiro Ukitake gestoppt, der Rukia zuerst einmal begrüßt. Byakuya fragt, was das sollte, darauf antwortet Ukitake, das es verboten sei, sein Zanpakutō im Bereich der Senzaikyū freizusetzen. Byakuya klärt seinen Kommandanten-Kollegen auf, dass der Kriegszustand verhängt wurde. Ukitake wollte fragen, ob Aizen von einem Ryoka getötet worden sei, als alle ein spiritueller Druck auf dem Level eines Kommandanten wahrnehmen, doch Ukitake erkennt ihn nicht. In Wirklichkeit ist es Ichigo, der kommt, um seine Freunde zu retten. Zuerst entschuldigt er sich bei Hanatarō, das er sie vorauslaufen lies und sagt dann zu Rukia, das er gekommen ist, um sie zu retten. Rukia wirkt nicht sonderlich begeistert und wiederholt ihre Worte von dem Abend, an dem sie verhaftet wurde. Ichigo meint, sie könne ihn später so viel anbrüllen, wie sie wolle, nachdem er Byakkuya geschlagen hat.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki