Fandom

BleachWiki

Kapitel 154: The God of Flash – Die Blitz-Göttin

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Mangakapitel

Kapitel154.jpg

Titel: The God of Flash – Die Blitz-Göttin
Mangaband: Band 18: Die Todesbeere kehrt zurück
Kapitelnummer: 154
Anzahl der Seiten: 20
Charaktere: Isane Kotetsu, Retsu Unohana, Soifon, Yoruichi Shihoin, Shunsui Kyōraku, Jūshirō Ukitake, Nanao Ise, Shigekuni Yamamoto-Genryūsai
erste Auftritte Keine
Kämpfe: Jūshirō Ukitake & Shunsui Kyōraku vs Yamamoto; Soifon vs Yoruichi
Vorhergehendes Kapitel: Kapitel 153: Empty Dialogue – Leerer Dialog
Nachfolgendes Kapitel Kapitel 155: Redoundable Deeds / Redoubtable Babies – Zu Ehren gereichende Taten/Respekt gebietende Kinder


Isane und ihre Kommandantin Unohana fliegen auf Minazuki, Unohanas Zanpakutō, zu den Baracken der 4. Kompanie. Dort angekommen spuckt Minazuki alle Verletzten aus und Unohana befiehlt, dass sie medizinisch versorgt werden sollen. Isane bemerkt den spirituellen Druck von Ichigo und Kommandant Kuchiki, die miteinander kämpfen. Sie wird von ihrer Kommandantin aufgefordert, ihr zu folgen.


Yoruichi und Soifon landen auf zwei Bäumen und Soifon fragt sie, ob sie es war, die Ichigo den Umhang gegeben hatte. Als Yoruichi das bestätigt, neckt sie Soifon mit ihrer Position als Oberbefehlshaberin der Mobilen Geheimtruppe. Soifon zieht ihr Schwert und stößt es in den Boden, worauf Angehörige der Mobilen Geheimtruppe eintreffen, was bedeutet das eine Exekution (in diesem Fall: Yoruichis) bevorsteht. Yoruichi schlägt in einem Wahnsinnstempo sämtliche Mitglieder nieder und erinnert Soifon an ihren Spitznamen. Soifon legt ihren Haori ab und schwört, das sie Yoruichis Spitznamen mit ihren eigenen Händen entreißen wird.


Kyōraku und Ukitake sind in einem verwahrlosten Gebiet angekommen, wo niemand sonst zu Schaden kommen sollte. Nanao trifft mit einiger Verspätung ein und wird prompt von ihrem Kommandanten geneckt. Dann werden die drei auf Yamamoto aufmerksam, der auf einem Felsen saß, nun aufsteht und die beiden Kommandanten auffordert, zu kommen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki