Fandom

BleachWiki

Kapitel 355: Azul-Blood Splash

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Mangakapitel

Kapitel355Cover.jpg

Titel: Azul-Blood Splash
Mangaband: Band 41: Herz
Kapitelnummer: 355
Anzahl der Seiten: 19
Charaktere: Izuru Kira, Shūhei Hisagi, Tetsuzaemon Iba, Momo Hinamori, Rangiku Matsumoto, Sajin Komamura, Tōshirō Hitsugaya, Tia Harribel, Shunsui Kyōraku, Coyote Starrk, Barragan Luisenbarn, Soifon, Marechiyo Ōmaeda
erste Auftritte Keine
Kämpfe: Tōshirō, Lisa & Hiyori vs Harribel,Shunsui Kyōraku, Love & Rose vs Stark,Soifon & Hachi vs Barragan
Vorhergehendes Kapitel: Kapitel 354: Heart
Nachfolgendes Kapitel Kapitel 356: Tyrant of Skulls


Zu Beginn sieht man Izuru Kira, der in einer Art Kidō-Raum die verletzten Shūhei Hisagi, Tetsuzaemon Iba, Momo Hinamori und Rangiku Matsumoto behandelt. Er scheint immer noch bei der Heilung von letzterer zu sein, da diese am schwersten verwundet wurde. Der Raum, indem er seine Kameraden heilt, wird vom Kommandanten der 7. Kompanie, Sajin Komamura, bewacht. Beide schauen in den Himmel zu den kämpfenden Kommandanten und Kira ist über den Stand der Kämpfe erstaunt.
Tōshirō Hitsugaya steht Tia Harribel gegenüber und ist bereits angeschlagen. Shunsui Kyōraku hat gegen Starrk bereits seine Schwerter gezogen und auch dieser hält seine Klinge in der Hand. Nur Barragan Luisenbarn steht noch ohne Waffe vor seinem Thron und lässt sich von seinen Gegnern Soifon und Marechiyo Ōmaeda nicht beeindrucken.
Währenddessen schafft Stark es, ein Stück aus Shunsuis Hut zu schneiden. Kyōraku meint, dass er überrascht von Starks Stärke sei, doch Stark erwidert darauf, dass er derjenige sei, der überrascht ist, weil Kyōraku es immer noch schafft, seinen Attacken auszuweichen, ohne dabei seinen Hut oder seinen Kimono zu verlieren. Trotzdem sieht man wie ein kleines Rinnsal Blut und etwas Schweiß an Shunsuis Gesicht herunterlaufen.
Hitsugaya wird von Harribels Schwert immer mehr in die Enge getrieben und schließlich zurückgestoßen. Als er jedoch zum Gegenangriff starten will, feuert Halibel eine Attacke namens Proyectil Azul auf ihn ab.
Ähnlich schlecht steht es um Soifon und Ōmaeda, die beide sehr erschöpft sind, Barragan jedoch nicht einmal dazu bringen konnten, sich vom Fleck zu rühren. Dieser verwandelt seinen Thron nun in eine riesige Breitaxt mit zwei Schneiden und fragt sich dann, wie er die beiden damit zweiteilen soll. Ōmaeda fragt seine Kommandantin, ob sie nicht meint, ob es langsam Zeit für die Limitaufhebung sei, woraufhin Barragan fragt, ob sie immer noch ein Ass im Ärmel hätten und fordert sie auf, es hervorzuholen. Doch auch wenn Ōmaeda ganz aufgeregt ist und meint, mit der Limitaufhebung würde Soifon Barragan in zwei Sekunden erledigen, muss Soifon sowohl ihren Vizekommandanten, als auch ihren Gegner enttäuschen und erklärt die Limitaufhebung. Wenn ein Kommandant durch ein Senkaimon geht, wird ihnen automatisch ein Limit auferlegt, das sie in Notfällen zeitweise aufheben können. Aber diesmal seien sie ohne das Limit in die Menschenwelt gegangen, seien also schon die ganze Zeit mit ihrer ganzen Kraft beim kämpfen.
Auch Harribel ist von Hitsugaya enttäuscht und fragt, ob das das beste sei, was er hinbekomme und sich selbst fragt sie, wie Apache, Mila Rose und Sunsun gegen so einen Kommandanten verlieren konnten. Desweiteren kündigt sie an, Hitsugaya nun zu erledigen und setzt mit dem Befehl "Attackiere!" ihr Zanpakutō, Tiburon, frei. Im Verlauf der Freisetzung erscheint eine große Menge Wasser in Herzform hinter ihr. Die beiden Herzhälften schlagen anschließend zusammen und zwischen den Wassermassen ist Halibel in ihrer Resurrección zu erkennen, die noch erschreckend menschlich aussieht, was auch Hitsugaya bemerkt. Er sagt, dass es trotz ihrer, im Vergleich zu anderen Resurreccións, "mickrigen" Gestalt fatal wäre, sie zu unterschätzen. Dies bewahrheitet sich auch direkt, als Halibel zu einem Schlag ausholt und den Kommandanten der 10. Kompanie damit zweiteilt und auch dessen Schwert zerbricht. Halibel beendet den Kampf mit folgendem Spruch:


Du bist kein Gegner für mich. Ein Angriff vom Hai und der Eisdrache versinkt im Meer. Halibel zu Tōshirō Hitsugaya; Kapitel 355: Azul-Blood Splash

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki