Fandom

BleachWiki

Kapitel 424: Der verlorene Agent

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Mangakapitel

795617-8-1290018507684.jpg

Titel: The Lost Agent -
Der verlorene Agent
Mangaband: Band 49: Der verlorene Agent
Kapitelnummer: 424
Anzahl der Seiten: 20
Charaktere: Ichigo Kurosaki,
Isshin Kurosaki,
Yuzu Kurosaki,
Karin Kurosaki,
Keigo Asano,
Mizuiro Kojima,
Kūgo Ginjō
erste Auftritte Kūgo Ginjō
Kämpfe: keine
Vorhergehendes Kapitel: Kapitel 423: Bleach My Soul
Nachfolgendes Kapitel Kapitel 425: Ein Tag ohne Melodien

17 Monate nach dem Kampf gegen Aizen wacht Ichigo eines Morgens auf. Als er angezogen unten erscheint, zeigt Yuzu ihm ganz stolz ihre neue Schuluniform. Etwas verwirrt schaut Ichigo sie an und erinnert sich daran, dass heute ihre Aufnahmezeremonie an der neuen Schule ist. Außerdem ärgert er sich über Karin, weil sie die Soja-Sauce genommen hat. Yuzu knallt die Sauce auf den Tisch und geht zu einem Topf mit Reis. Ichigo fragt sie, ob sie sauer sei, worauf sie mit einem verärgertem ‚Nein’ antwortet. Sie sagt nur, dass sie nicht den ganzen Weg hergekommen ist um dann nicht einmal genau angesehen zu werden. Ichigo geht und meint im gehen, dass Yuzus Schleife offen sei.


Karin isst auch und neben ihr sind zwei Geschwister-Geister, von denen der eine Anspielungen auf Karins Äußeres macht und von ihr mit den Stäbchen in Auge gestochen wird. Ichigo fragt sie, was los sei, worauf sie mit nichts antwortet. Da ruft Isshin Yuzu und fragt sie welche der beiden Krawatten besser zu seinem Anzug passt. Yuzu meint, dass es egal ist.


Es wird erzählt, dass Ichigo seit dem Kampf vor 17 Monaten seine Shinigamikräfte verloren hat, dass er jetzt ein Senior ist, dass er allen von seinen Kräften erzählt hat und dass es alle geglaubt haben.


Alle machen sich auf dem Weg in die Schule und Ichigo tritt auf Mizuhiro, der schon auf ihn gewartet hat.


Es wird weiter erzählt, dass seitdem er kein Shinigami mehr ist, Karin viel stärker geworden ist, dass sie ein charismatisches Medium sei und dass sie wohl gut zu recht kommt, da sie ihn nicht einmal gefragt hat, wie alles geht.


Yuzu ruft Ichigo noch zu, dass er sicher heim kommen soll und Ichigo hebt die Hand zum Gruß. In der Schule begrüßt Keigo Ichigo und wird von diesem sofort in den Schwitzkasten genommen. Mizuhiro meint, dass er schon mal vorgehe. Ichigo ruft ihm hinterher, dass sie sich beim Mittagessen sehen würden. Im Klassenzimmer wird Ichigo etwas unfreundlich von Tatsuki begrüßt indem sie ihn fragt, ob er ihr Buch dabei hätte und dass sie sauer wird, wenn sie es nicht bald zurückbekommt. Ichigo meint, dass er es hätte. Er öffnet seine Tasche und ist erstaunt, als er seine alte Shinigami-Plakette findet. Er gibt Tatsuki ihr Buch zurück. Während des Unterrichts hält Ichigo die Plakette die ganze Zeit in den Händen und denkt, dass das ein sicherer Beweis ist, dass er ein Shinigami war.


Plötzlich ruft jemand fragend, wo Ishida denn hin will. Dieser meint, er müsse zur Krankenschwester. Ichigo denkt weiter, dass sich jetzt Ishida um die Hollow kümmert, da der Shinigami, der für diesen Bezirk zuständig ist sehr unzuverlässig sei.


In der Pause sind Keigo und Ichigo auf dem Dach und Keigo fragt, ob er schon wisse, was er machen wolle, wenn er erwachsen ist. Ichigo will wissen, ob es nicht noch etwas zu früh dafür wäre. Keigo verneint, da Ichigo am Anfang immer gute Noten gehabt hatte und sie jetzt in den Keller gerutscht sind. Ichigo meint etwas verärgert, dass er viel zu tun gehabt habe. Dann fragt sich Keigo laut, was Rukia jetzt wohl macht. Ichigo fragt, was Rukia damit zu tun hat. Keigo antwortet, dass er sie lange nicht mehr gesehen hat und es ganz nett wäre, wenn sie mal wieder kommen würde. Darauf sagt Ichigo, dass es nicht gut wäre, da Rukia nicht die Repräsentative von Karakura sei und es für sie normal sei. Keigo fragt jetzt, ob Ichigo nicht einsam wäre. Dieser verneint und sagt, dass er 16 Jahre gebraucht hat das zu erreichen, was er werden wollte und dass er ihm damit gut geht. Ichigo denkt wieder, dass er sich immer gewünscht hatte Geister nicht sehen zu können, dass er nie sein ganzes Leben danach richten wollte und dass er jetzt so ist wie er immer sein wollte.


Auf dem Heimweg, wird einer fremden Person die Tasche geklaut. Der Dieb läuft an ihnen vorbei und Ichigo wirft Mizuhiro seine Tasche zu, Ichigo holt den Dieb ein und verpasst ihm eine. Der Dieb fällt hin und als er wieder aufsteht, zückt er ein Messer, doch Ichigo hält den Arm einfach fest und beendet es. Ichigo, denkt wieder, dass sein Körper darauf trainiert ist zu gewinnen. Der Besitzer ist überglücklich und lädt Ichigo auf einen Ramen ein, aber Ichigo lehnt ab und geht. Dann sieht man, wie aus der Tasche des Fremden Ichigos alte Plakette fällt. Der Mann sagt, dass Ichigo sehr vorsichtig sei.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki