Fandom

BleachWiki

Kapitel 426: Der Starter 2

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Mangakapitel

Starter2.png

Titel: The Starter 2 -
Der Starter 2
Mangaband: Band 49: Der verlorene Agent
Kapitelnummer: 426
Anzahl der Seiten: 19
Charaktere: Ichigo Kurosaki,
Uryū Ishida,
Yokochini,
Ikumi Unagiya,
Kaoru Unagiya,
Kūgo Ginjō
erste Auftritte Ikumi Unagiya,Kaoru Unagiya
Kämpfe: keine
Vorhergehendes Kapitel: Kapitel 425: Ein Tag ohne Melodien
Nachfolgendes Kapitel Kapitel 427: Eine köstliche Dissonanz

Die Mitglieder der Bande rennen auf Uryu zu, als Ichigo auftaucht. Der Dieb erkennt ihn und berichtet sofort seinem Boss Obuta davon. Ichigo bekommt Uryu einen Tritt in den Rücken, worauf Ichigo fragt, was das soll. Uryu antwortet, dass das seine Angelegenheit sei. Obuta fragt noch einmal lautstark, ob Ichigo wirklich Ichigo ist, aber bekommt nur Uryus und Ichigos Fäuste ins Gesicht und geht zu Boden. Ichigo und Uryu streiten weiter, dass die Sache tatsächlich nur Ichigo was angehe und dass Uryu sich als Vorsitzender des Schülerrates zurückhalten solle. Da greifen die restlichen Bandenmitglieder an und die beiden beginnen damit ihre Gegner streitend zu besiegen. Währendessen sagt Ichigo zu Uryu, dass dieser in letzter Zeit häufig auf Hollowjagt gewesen sei und dass er aufpassen solle, dass die Soul Society nicht ihr Auge auf Uryu wirft. Uryu verbessert Ichigo, dass es keine Jagt sondern Vernichtung sei, dass er nur gehe, wenn er vom Urahara-Laden einen Auftrag bekommt und dass Urhara es schon soweit einschränke, wie er könne. Auch sagt Uryu, dass das nicht der richtige Ort und die richtige Zeit seien um über solche Dinge zu streiten. Ichigo aber meint, dass er Uryus Adresse nicht kenne um später mit ihm weiter zu streiten.

Plötzlich ruft jemand Ichigos Namen. Es ist ein Mann, der sich als Yokochini verstellt. Ichigo denkt nach und sagt, dass er sich nicht an ihn erinnern kann. Yokochini ist verzweifelt und versucht Ichigos Gedächtnis wieder her zu stellen, indem er ihm erzählt, wer er ist.

Auf einmal bekommt Yokochini einen Tritt auf den Hinterkopf. Die Person, von der der Tritt stammt steht zwischen sämtlichen besiegten Bandenmitgliedern. Uryu fragt Ichigo, ob er diese Frau kenne, da sie ihn angesprochen hat und wer sie ist, doch Ichigo bekommt nur ein ‚Boss’ heraus. Ichigos Boss sagt, dass sie es nicht dulden kann, wenn Ichigo seine Arbeit für so einen Schwachsinn schwänzt und will ihn mitnehmen. Sie packt Ichigo, wirft ihn gefesselt in ein Auto und fährt weg. In einem Haus wird der gefesselte Ichigo auf ein Sofa geworfen. Er beschwert sich soft, dass die Fesseln drücken und dass er befreit werden will. Das Telefon klingelt und Ichigos Boss Ikumi geht enthusiastisch ans Telefon, wird aber wütend, da sie eine Bestellung für Aal-Gerichte bekommt. Ichigo meint, dass sie den Namen des Geschäfts ändern soll. Sie lehnt ab und beginnt Ichigo seine Jobs zu geben als, jemand Ikumi mit ‚Mama’ ruft. Ikumi zieht sich blitzschnell um und da kommt auch schon ihr Sohn Kaoru rein. Sie redet kurz mit ihm uns spielt sich als liebende Mutter auf. Da bemerkt Kaoru Ichigo und meint, dass er sich nicht an seine Mutter ran machen soll und verschwindet. Ikumi entschuldigt sich bei Ichigo dafür, dass Kaoru ihn nicht leiden kann, dass er wohl viel zu sagen hat es aber ertragen soll. Ichigo fällt nicht ein und sagt etwas, was Ikumi nicht gefällt. Sie kommt zu ihm rüber und beginnt grob ihn zu befreien, als ein neuer Kunde in den Laden kommt. Ichigo erkennt ihn als den Kerl vom Vortag, dem die Tasche gestohlen wurde.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki