Fandom

BleachWiki

Katen Kyōkotsu

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Zanpakutōinfo

Katen Kyoukotsu2.JPG

Name: Katen Kyōkotsu
japanische Bedeutung: Blummenhimmel, verrückte Knochen (花天狂骨)
Träger: Shunsui Kyōraku
Spruch: Wind durchtobt die Blüten, der Gott der Blumen brüllt! Wind durchtobt den Himmel, der Gott der Unterwelt lacht!
Typ: Wind-Zanpakutō
Bankai Katen koukotsu:Kuromatsu Shinjuu


Katen Kyōkotsu (jap.:花天狂骨, etwa Blummenhimmel, verrückte Knochen) sind die Zanpakutōs von Shunsui Kyōraku. Seine Zanpakutōs sind mit Jūshirō Ukitakes und Ichigo Kurosaki's  die Einzigen, welche aus zwei Schwertern bestehen. Allerdings bestehen Kyōrakus selbst in der versiegelten Form aus zwei Schwertern: Einem Katana und einem Wakizashi. Das Stichblatt beider Schwerter ist rechteckig mit abgerundeten Ecken und einem blauen Schwertheft.

Katen Kyōkotsus Geist

Katen kyokotsu Spirits.JPG

Katen Kyokotsu

Der Geist Katen Kyōkotsu tauchte erstmals in einem Filler-Arc auf. Es stellte sich heraus dass es sich bei Katen Kyōkotsu um 2 Frauen handelt. Eine etwas ältere Frau, die sich elgant kleidet, eine Augenklappe trägt sowie auch noch einige Knochen und einen Totenkopf im Haar. Wie Shunsui richtig erkannte handelt sich dabei um die Form seines Katanas. Der Zweite Geist ist ein etwa 13 jähriges Mädchen das fast wie ein Ninja gekleidet ist, eine Maske trägt, nie spricht und mehr kämpft als die Frau. Bei dem Mädchen handelt es sich um Shunsuis Wakizashi. Da Shunsui sie sofort erkannte könnte man vermuten dass es sich bei den Geistern um die wahre Form der Zanpakuto Geister handelt.

Katen Kyōkotsu.JPG

Die Katana Frau Katen Kyokotsu

Die Katana Frau liebt es wie Shunsui Sake zu trinken, zu spielen und sich zu entspannen anstatt der Arbeit nachzukommen. Sie redet von den beiden Geistern als einzige scheint aber auch ein gewisses Maß an Weisheit zu haben. Das Wakizashi Mädchen scheint meist sehr emotionslos, kämpft mehr und liebt es im Kampf mit seinem Gegner zu spielen. Das Wakizashi Mädchen bevorzugt kindliche rücksichtslose Spiele wie z.B. das abziehen von Beinen eines Insektes. Trotzdem hat sie auch eine gewisse Vorliebe für Blumen bzw. deren Blüten.
Wakizashi.JPG

Das Wakizashi Mädchen Katen Kyokotsu


Bei ihrem ersten Auftritt war der Katana Geist gerade zusammen mit dem Zwillings-Geist Sōgyo no Kotowari und dem Geist von Minazuki auf den Weg zum Hauptquartier der ersten Kompanie. Wie sich später herausstellte schickte Muramasa sie und Sōgyo no Kotowari, da die beiden zu den mächtigsten Geistern gehören, zu Shigekuni Yamamoto-Genryūsai um diesen zu überwältigen damit er Ryujin Jakka für sich gewinnen konnte. Doch schloss sich Yamamoto in eine Barriere ein und der Plan misslang. Die drei Zanpakuto-Geister verbrachten daraufhin die meiste Zeit damit in Muramasas Versteck die Barriere zu öffnen, was ebenfalls misslang. Bei einer Konfrontation mit ihrem ehemaligen Besitzer erklärten sie ihm dass sie ihn verlassen hatten da seine Art mit Frauen umzugehen sie einfach nur noch nerve. Als sie herausfanden dass sie von Muramasa nur benutzt wurden stellten sie sich gegen ihn wurden aber besiegt. Später tauchten sie jedoch wieder auf und waren von Muramasas Kontrolle befreit.
Im Kampf gegen Starrk sagte Kyouraku, dass er sein Zanpakuto liebt, es allerdings ein Miststück sei, weil es so einen Mist im Shikai mit ihm anstelle.

Shikai

Katen KyōkotsuS.jpg

Die Schwerter im Shikai

Die Schwerter werden mit dem Befehl Wind durchtobt die Blüten, der Gott der Blumen brüllt! Wind durchtobt den Himmel, der Gott der Unterwelt lacht!
(jap.: 花風紊れて花神啼き天風紊れて天魔嗤う, hana kaze midarete, kashin naki, tenpū midarete, tenma warau) befreit. In ihrer befreiten Form nehmen die Schwerter die Form zweier übergrosser Scimitare an.
Kyōraku setzt die zwei Klingen in ein Kreuz, dann zieht er sie hervor bevor er den poetischen Befehl äußert. Wenn der Blitz vorbei ist, hat sich Katen Kyōkotsu in zwei starke gekurvte, schwarze chinesische Krummsäbel mit silbernen Ecken verwandelt. Die Griffe und die Enden sind genauso wie in der Versiegelten Form nur sind jetzt kurze rote Bänder an den Griffen dran. Obwohl die beiden Schwerter in dieser Form genau gleich aussehen, hat Shunsui festgestellt, dass das eine (das Wakizashi) für schnelle Angriffe gut ist und das andere (das Tachi) für starke Schläge.
Wirklich zum Einsatz kamen die Schwerter allerdings erst beim Kampf gegen Starrk. Die Fähigkeit von Katen Kyōkotsu ist es Kinderspiele in die Wirklichkeit zu verwandeln und jeder der in der spirituellen Reichweite von Katen Kyōkotsu muss mitspielen. Die Regel werden von den Schwerter selbst bestimmt. Wer gewinnt bleibt am Leben, wer verliert stirbt.


Techniken

  • Irooni (艶鬼, jap. Farbdämon): Bei diesem Spiel wird eine Farbe gewählt und Schaden nur auf dieser Farbe am Gegner entsteht. So wird der Schaden der Attacke höher, je höher das Risiko für die ansagende Person ist.

  • Takaoni (嶄鬼, jap. Hoher Bergdämon): Bei diesem Spiel gewinnt die Person, welche am höchsten ist bzw. steigt.

  • Kageoni (影鬼, jap. Schattendämon): Bei diesem Spiel verliert die erste Person, der zuerst auf den Schatten getreten wird.


Busho koma.jpg

Starrks Sicht ist versperrt.

  • Bushōgoma (不精独楽, jap. Fauler Kreisel):

Hier bei handelt es sich um eine Windattacke von Katen Kyōkotsu, bei dem Shunsui Kyōraku mit einem Schwertschwung einen Windstoß erzeugt, welcher dem Gegner die Sicht raubt.


Bankai

647Katen Kyokotsu - Kuromatsu Shinju.png

Das Bankai von Shunsui Kyōraku heißt Katen Kyōkotsu: Kuromatsu Shinjuu. Es gehört wohl zu den mächtigsten Bankais überhaupt und wird von Shunsui nur als letzter Ausweg eingesetzt, zumal es außerdem ein gewisses Risiko für nahe Verbündete darstellt. Zum ersten Mal sieht man es in seinem Kampf mit dem Sternritter Lille Barro.

Wenn Shunsui sein Bankai aktiviert hält er seine beiden Schwerter mit den Klingenspitzen nach unten vor sich, sodass sie den Boden berühren. Daraufhin entstehen ast-artige Schattenarme aus seinem eigenen Schatten und breiten sich in alle Richtungen aus. Außerdem erschafft er eine düstere Aura in einem großen Umkreis um sich herum. Jeder, der sich innerhalb dieses Gebietes befindet empfindet die Welt um sich herum als düster, trostlos und kalt. Desweiteren verspüren die meisten eine gewisse Melancholie und Traurigkeit. Aufgrund der Tatsache, dass sein Bankai in einem sehr großen Gebiet wirkt, setzt er es nur ein, wenn er sich sicher ist, dass alle Verbündeten weit genug entfernt sind.

Techniken

Shunsuis Bankai besteht aus drei "Leveln", die aufeinander aufbauen:

1. Level: Verzögerte Wund-Teilung

Jede Verletzung, die man einem Gegner zufügt, erleidet man stattdessen selbst. Umgedreht erhält auch der Gegner jede Wunde, die er dem Anwender zufügen wollte.

2. Level: Kissen der Schande

Verletzt man sich aufgrund des ersten Levels selbst, so erkrankt man "aus Schande" darüber an einer unheilbaren Krankheit, bei der sich am ganzen Körper große schwarze Punkte bilden. Dies beruht auf der Erzählung über einen Krieger, welcher voller Reue war über den Umstand, dass er sich in einer Schlacht selbst verletzte. Die Verkörperung seiner gewaltigen Trauer verwandelte sich in eine unheilbare Krankheit.

3. Level: Lebloser Abgrund

Es entsteht ein endloser dunkler Ozean um die Kämpfenden herum. Man ist solange unter Wasser gefangen, bis jedes Reiatsu erloschen ist.

Trivia

  • Da sich der Name von Shunsui´s Zanpakuto aus zwei Teilen zusammensetzt und auch die materialisierte Form aus zwei Geistern besteht, ist anzunehmen, das jeder der Geister einen eigenen Namen hat. Entsprechend der Vorlieben und der Kleidung der Geister könnte man die Frau mit Kyokotsu (Verrückte Knochen) und das Mädchen mit Katen (Blumenhimmel) benennen.


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki