Fandom

BleachWiki

Kon

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Kon(コン) ist am Anfang der Serie Ichigo Kurosakis eigene Mod-Soul. Er ist eine künstliche Seele, die dazu gedacht ist, Ichigos Körper während seiner Missionen zu bewohnen, damit dieser gleichzeitig als Shinigami Hollow jagen und als Mensch in der Schule bzw. zu Hause sitzen kann. Ist Ichigo nicht in seiner Shinigami-Form, bewohnt Kon den Körper eines Stofftieres in Löwenform.
In der Soul Society Arc erscheint er am Ende fast jeder Folge für einen kleinen Clip. Die Shows in denen er hierbei moderiert, heißen Shinigami's Cup und Shinigami's Cup Golden.

Kon ist sozusagen das Maskottchen von Bleach und ist in fast jeder Episode zu sehen - wenn die Episode eigentlich vorbei ist. Seit dem Zeitsprung jedoch taucht er aber nicht mehr auf






Vergangenheit

Kon ist eine Mod-Soul, ein Experiment von Forschern der Soul Society, die ein Gikongan erschaffen wollten, welches nicht nur als Platzhalter für den Gigai des Shinigami dient, sondern diesen im Kampf auch unterstützen kann. Da jedoch nach der Herstellung dieser Mod-Souls beschlossen wurde, dass das Experiment abgebrochen werden soll, wurden alle Mod-Souls vernichtet. Kon hatte jedoch Glück und gelangte zwischen die normalen Gikongan. Auf diese Art und Weise landete er in einem Gikongan-Spender Modell Yuki und infolge dessen in Ichigos Händen. Er genoss die Freiheit, die er mit Ichigos Körper hatte, wurde jedoch schon bald von diesem gestellt. Als Ichigo erfuhr, dass es Kon vorbestimmt gewesen war, direkt am Tag seiner Geburt wieder zu sterben, hat er Mitleid mit ihm und besorgt Kon einen Plüschkörper in Löwenform. Ichigo beschließt, ihm einen Namen zu geben, der ein Teil der Bezeichnung für die Mod-Souls, Kaizō Konpaku, ist. Zuerst wollte Ichigo ihn zwar noch Kai nennen, entschied sich aber dagegen und wählte Kon, weil Kai zu cool klang.

Persönlichkeit

Kon fungiert in der Serie hauptsächlich als eine witzige Nebenfigur. Ist er nicht in Ichigos Körper, wird sein Plüschkörper mit wenig Respekt und großer Verachtung behandelt. Sein Plüschkörper entstammt der Fernsehserie Carnivor Kingdom. Dort hat der Hauptcharakter Ponkichi diesen Körper. Das ist auch der Grund, aus dem Chad Kon gerne mag, denn sein niedlicher Plüschkörper entstammt dessen Lieblingsserie. Dieser Körper war der Preis eines Schießstandes in einem Karakura Stadtfestivals, Ichigo fand ihn am Straßenrand und stopfte der Puppe das Gikongan in das Plüschmaul.

Kon&Inoue.jpg

Kons Ziel, das Tal der Götter

Wenn Kon in diesem Stoffkörper steckt, wird er sehr oft getreten und missbraucht, resultierend darin, dass er auch mal zerreißt. Wenn das passiert, bringt Ichigo ihn häufig zu seiner kleinen Schwester Yuzu oder zu Uryū, damit sie ihn nähen. Dabei fügen sie jedoch häufig Kleinigkeiten an seinem Äußeren hinzu, er bekam etwa ein Kleid angezogen. Des weiteren nähte Uryū Kon ein blaues Qunicy-Kreuz auf den Hinterkopf nachdem Kon ihn attackierte, weil Uryū ihn aus Ichigos Körper entfernte.
Kon mag Rukia sehr gern und nennt sie große Schwester (姉さん, nee-san), obwohl auch sie ihn ständig misshandelt.
Ein weiterer wichtiger Teil seiner Persönlichkeit ist seine Perversion. So verliebt er sich nur wegen ihrer großen Brüste in Orihime Inoue, er legte sich zum Beispiel während einer Sportstunde an der Karakura High School auf den Boden, um das hilflose Stofftier zu spielen, dann würde Orihime ihn aufheben, da sie so mitfühlend wie Kwan Yin, der buddhistische Erleuchtete des Mitgefühls, sei. Nachdem sie ihn aufgehoben hätte, würde sie Kon in ihr Tal der Götter aufnehmen, also ihn an ihre Brust drücken. Auch als Rukia einmal auf ihm stand, merkte er an, dass es auch Vorteile habe als Plüschtier, denn so könne er immer unter Rukias Rock sehen. Außerdem sieht man ihn im Manga bei Ichigos Rückkehr in dessen Körper im Bett liegen, träumend und mit einer Hand in der Hose. Als Ichigo ihn durch lautes Klopfen an der Fensterscheibe aufweckt, beschwert er sich, wer es wagt, ihn zu wecken, da die Killer-Sandwich-Kombination von nee-san und Inoue beinahe explodiert wäre. Seine perverse Seite wird jedoch aus Jugendschutzgründen im Anime nicht so explizit dargestellt wie im Manga.
Einer der wenigen ernsten Aspekte an seiner Persönlichkeit ist, dass Kon tiefen Hass für jeden hegt, der sorglos mit Dingen umgeht, die er erschaffen hat, selbst wenn es sich um etwas so banales wie Videospielcharaktere handelt, die von ihren jungen Besitzern gelöscht werden sollen. Dies hängt stark mit seiner eigenen Vergangenheit zusammen.

Fähigkeiten

Kon als Mod-Soul wurde mit außerordentlich starken Beinen ausgestattet, die es ihm erlauben im Plüschkörper in 3,8 Sekunden 100 Meter weit zu laufen, also mit einer Geschwindigkeit von etwa 94 Kilometern pro Stunde, und in Ichigos Körper aus dem Stand etwa 14 Meter weit zu springen. Während der wenigen Gelegenheiten, bei denen man Kon im Kampf sieht, hält er sich ziemlich gut, er kann sich in Ichigos trainiertem Körper gegen schwächere Gegner verteidigen und vor stärkeren weglaufen. Im Kampf gegen Ichigo konnte Kon ihm sogar mit Tritten zusetzen und seine Angriffe mit den Beinen abblocken. Außerdem kann er riesige Hollow zur Seite kicken.

Übersicht

Ersatzshinigami-Saga

In der Ersatzshinigami-Saga hat Kon seinen ersten Auftritt. Er wird von Rukia und Ichigo aus einem Gikongan-Spender entnommen und von Ichigo geschluckt, sodass dieser seinen Shinigami-Aufgaben nachgehen konnte, während Kon in der Schule sitzt. Ichigo und Rukia dachten dabei jedoch, dass Kon ein normales Gikongan sei. Da er jedoch eine Mod-Soul ist und somit seine eigene Persönlichkeit hatte, bereitete er den beiden anfangs einige Schwierigkeiten.


Trivia

  • Für seine Persönlichkeit wurde das Lied "Tanaka-san Nichiyobi-dansu" von Kuuki Koudan aus dem Album "Yuu" und "Bushman" von Ripslyme aus dem Album "Five" zugeordnet.
  • Als Tatsuki Arisawa in Radio Kon aus Band 8 in einem Leserbrief gefragt wurde, was ihr lieblings-Yojijukugo - ein Minigedicht bestehend aus nur vier Schriftzeichen - sei, mischte sich auch Kon ein und sagte, dass seines 淫乱巨乳 (inrankyonyu) lautet, wofür er einen Schlag von Tatsuki kassierte. Übersetzt bedeutet es geile Frau mit Megamöpsen.
  • Kon ist ziemlich in Rukia Kuchiki verknallt und überzeugt davon, sie würde eines Tages seine Gefühle erwiedern, auch wenn sie ihn immer nur beherzt ins Gesicht tritt.
  • Sein Kopf ist überraschend platt, wenn man ihn von der Seite betrachtet.
  • Er läuft die 100 Meter in 3,8 Sekunden und sein Hochsprungrekord liegt bei 13,56 m.
  • Kon mag Karamell und hat eine große Schwäche für große Brüste, vorallem die von Orihime Inoue und Rangiku Matsumoto.
  • Er kann sich die Namen flachbrüstiger Mädchen grundsätzlich nicht merken. Jedoch ist Rukia flachbrüstig, weswegen seine "Liebe" zu ihr gegen seinem Ideal spricht, was ihm jedoch nicht kümmert.
  • Er hat im 3. Film eine ganz besondere Bedeutung für Ichigo, da Kon im Film der einzige ist, der Rukia nicht vergaß. Durch ihn begibt sich Ichigo in die Soul Society und Kon motiviert ihn, nach Rukia weiterzusuchen.
  • Kon kann Ichigo nicht ausstehen (behauptet er zumindest, macht sich dann aber in gefährlichen Situationen doch Sorgen um ihn).
  • Außerdem mag keinen Spargel und keine Zwiebeln.
  • Er hat große Angst vor Ichigos kleiner Schwester Yuzu Kurosaki, die ihm ständig irgendwelche peinlichen Puppenkleider anziehen will. Außerdem kann er auch Karin Kurosaki, die Kinder vom Urahara-Shop und Don Kanonji nicht leiden, wegen denen er dauernd in Schwierigkeiten gerät.
  • Yuzu gab ihm den Namen Bostav, den Kon total bescheuert findet.
  • Seltsam ist, das Yuzu Kon einen russischen Namen gegeben hat.
  • Ist er in Ichigos Körper, wirft er seinen Plüschkörper meist einfach in die Ecke. Allerdings schmuste er einmal gedankenverloren damit und ein anderes mal, als Yuzu "Bostav" an Jinta verlieh, versuchte er mit allen Mitteln, diesen wiederzubekommen.
  • Obwohl er sich Orihime Inoue und Rangiku Matsumoto schon einmal nackt vorgestellt hat und auch sonst sehr pervers ist, schämte Kon sich sehr, als er die nackte Nozomi Kujō sah.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki