Fandom

BleachWiki

Kyōko Haida

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Kyōko Haida (灰田 響子, Haida Kyōko) ist eine neue Schülerin der Karakura High School, die in Ichigos Klasse kam. Sie erscheint nur im Anime und zählt deshalb zu den Filler-Charaktern.

Erscheinung

Kyōko hat kurze schwarze Haare, die sie zu einer Bob-Frisur trägt. Die Spitzen ihrer Haare hängen ihr an beiden Seiten ins Gesicht und ihr Pony ist gerade geschnitten. Sie hat braune Augen und einen hellen Hautton. Bei ihrem ersten Auftritt trägt sie noch ihre alte Schuluniform. Diese sieht der Karakura Uniform zwar ähnlich hat aber andere Farben. So ist der Pullunder, den sie trägt, hellblau. Darunter trägt sie ein weißes Hemd und als Unterbekleidungen einen dunkelblauen Faltenrock. Später jedoch trägt sie dann die Karakura Schuluniform.

Persönlichkeit

Am Anfang war Kyōko sehr still, schüchtern und reserviert. Wenn sie zusammen mit Mai war, oder später auch mit Orihime, blüht sie allerdings auf. Da sie zu beginn neu in der Klasse noch niemanden kannte, war sie noch sehr allein. So versuchte sie sich mit Orihime anzufreunden, da sie ihre spirituelle Kraft spüren konnte. Verschwand dann aber als Tatsuki hinzukamen. Kyōko selbst, so erzählt Misato Ochi den anderen Klassenkameradinnen, ist sehr sportlich und klug.

Geschichte

Kyōko ging zuvor auf eine andere Schule, bis sie zur Karakura Highschool wechselte. Sie war sehr eng mit Mai Suzuki befreundet, da sie die Einzige war die Kyōko nicht wegen ihrer Fähigkeiten meidete. Kyōko sagte ihr öfters Dinge voraus wie, z.B. wann der Lehrer einen Test schrieb und was darin vorkomme. Die Freundschaft der beiden endete als Kyōko Mai sagte, dass sie nicht mit einem Jungen ausgehen sollte, da dieser Mädchen nur ausnutzte. Mai missverstand diesen Rat und beendete die Freundschaft mit ihr. Kyōko die davon sehr verletzt war Warf das Geschenk für Mai, ein Handyanhänger in Form eines kleinen rosa Bärchens, weg. Anschließend hörte sie eine Stimme, die ihr sagte, dass sie verstehe, wie sie sich fühlt. Diese Stimme gehörte zu einem Schwertfeind, der von ihr Besitz ergriff.

Handlung

10. Saga: Zanpakutō-Rebellion

Kyōko wechselte zu beginn in die Karakura High School und wurde von der Klassenlehrerin Misato Ochi vorgestellt. Nach der Stunde versuchte sie sich Orihime vorzustellen, verschwand aber als Tatsuki auftauchte um Orihime zur Mittagspause abzuholen. Am nächsten Tag hat die Klasse Sportunterricht, wo sie sich beim Basketballspielen verletzt und von Sportunterricht zur Krankenstation gebracht wird. Als dann auf dem Weg dorthin ein paar Schülerinnen aus Versehen einen Blumentopf vom Balkon stoßen, der auf Kyōko und Orihime zu fallen droht, offenbart Letztere ihre Fähigkeiten und blockt diesen mit ihrem Santen Kesshun.

Kyōko sagt nun das sie richtig gelegen hat damit, dass Orihime auch besondere Fähigkeiten hat und beide deshalb Freunde sein sollten. Als Orihime daraufhin meint sie sei nichts Besonderes, meint Kyōko sie solle es nicht leugnen sonst erzähle sie Orihimes Freunden davon die sie dann meiden würden, so wie man es mit ihr getan hat. Als Orihime nach dem Grund dafür fragt, erinnert sich Kyōko an das, was mit Mai passiert ist.

Als sie wieder zu sich kam, fragt Orihime sie, ob sie Freunde sein können, Fähigkeiten hin oder her. Die Reaktion von Orihime überrascht sie und kurz drauf bricht sie mit schmerzen zusammen, während ein violettes Reiatsu aus ihr ausströmt. Ein Zanpakuto einscheint in ihrer Hand. Als ihr Orihime daraufhin helfen will, schlägt sie deren Hand weg und rennt davon.Daraufhin verlässt sie die Schule und ein Zanpakuto Geist fragt ob sie ernsthaft Orihimes Worten glauben schenken will. Weiterhin sagt ihr der Schwertfeind, dass sie in Wahrheit Mai töten möchte und sich dafür Rächen soll fallen gelassen zu werden, was Kyōko aber abstreitet. Daraufhin nimmt der Schwertfeind vollkommenen Besitz über Kyōko.

Später verfolgt die besessene Kyōko Mai um sie zu töten. Auf einem Dach schafft sie es Mai in die Ecke zu drängen und zu Boden zu werfen. Als der Schwertfeind Mai den Gnadenstoß verpassen will, kämpft die echte Kyōko gegen diesen an. Sie schafft es vorerst den Schwertfeind zurückzuhalten und will anschließend die verschreckte Mai trösten, doch dieser wert sich und hat so Angst, dass sie in Ohnmacht fällt. Kurz darauf übernimmt der Schwerfeind Kyōko gänzlich. Nun trifft auch Orihime ein, die vom Schwertbiest Kyōko zurückfordert. Doch sie wird von diesem angegriffen, den Ichigo aber mit seinem Zanpakuto blockt.

Ein Kampf zwischen dem Schwertfeind und Ichigo entbrennt. Aber durch Orihimes rufen, schafft die echte Kyōko es sich zu wehr zu setzten und Orihime kann ihre Seele mit ihrem Souten Kisshun vom Schwertfeind trennen. So schafft es Ichigo mit seinem Getsuga Tensho den Schwertfeind zu besiegen ohne Kyōko dabei zu verletzen. Am nächsten Tag beobachtet Kyōko Mai auf der Straße, die lachend mit ein paar Freundinnen an ihr vorbei geht. Mit dem Wissen, das Mai sich an nichts mehr erinnern kann, sieht sie ihr nach. Da kommt auch schon Orihime und lädt sie ein mit ihr zusammen nach Hause zu gehen. Woraufhin Kyōko sie fragt, ob es stimmt, dass sie noch zum Süßigkeitenladen gehen wolle. Orihime fragt überraschend woher sie das wisse.


Beziehungen

Mai Suzuki

KyokoMai.jpg

Kyoko und Mai ehemals beste Freundinnen

Kyōko und Mai waren lange Zeit die besten Freundinnen. Sie konnte ihr sogar von ihrer Fähigkeit erzählen, ohne dass sie Angst haben musste von Mai gemieden zu werden. Als Kyōko aber sie davon abhalten wollte mit einem jungen auszugehen der Mädchen ausnutzt, sagte Mai sie habe Angst vor ihr, kündigte ihr die Freundschaft und rannte davon. Dies verletzte Kyōko so sehr das ein Schwertfeind von ihr Besitz ergreifen konnte. Dennoch war ihre Freundschaft zu Mai noch so groß, dass sie sich wehrte, als der Schwertfeind Mai töten wollte.


Orihime Inoue

KyokoOrihime.jpg

Kyoko und Orihime sind nun Freunde

Da Kyōko von Mai wegen ihrer Fähigkeiten als Freak beschimpft wurde. Will sie nun eine Freundin haben, die auch etwas Besonderes ist. Sie bemerkte schnell das auch Orihime Fähigkeiten hat, so will sie sich mit ihr anfreunden. Nachdem Orihime sie dann von dem Schwertfeind trennen kann, freunden sich beide tatsächlich miteinander an.




Fähigkeiten

  • Spirituelle Energie: Sie scheint etwas spirituelle Energie zu haben, so wird angenommen, das sie Seelen sehen kann und auch das Reiatsu einens anderen erkennen kann. Somit konnte sie wissen das Orihime ebenfalls ein erhöhtes Reiatsu hat.
  • Hellsehen: Kyōkos Fähigkeiten erlauben ihr gewisse Ereignisse zu kennen, bevor diese passiert sind. So kann sie Mai vorhersagen, welche Aufgaben im Test dran kommen. Auch weiß sie das Orihime noch in einen Süßigkeitenladen gehen will, als beide auf dem Heimweg sind.
  • Zanpakutō Materialisation: Als sie noch vom Schwertfeind besessen war, konnte sie das Zanpakuto von diesem materialisieren und dematerialisieren, wann sie wollte.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki