Fandom

BleachWiki

Senbonzakura

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion10 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Artikel des Monats September 2008 Artikel des Monats


Zanpakutōinfo

Senbouzakura-V.jpg

Name: Senbonzakura
japanische Bedeutung: Eintausend Kirschblüten (千本桜)
Träger: Byakuya Kuchiki
Spruch: Zerstreue(散れ Chire)
Typ: Distanz-Zanpakutō
Bankai Senbonzakura Kageyoshi

Senbonzakura (jap. 千本桜 dt. Eintausend Kirschblüten) sieht wie ein gewöhnliches Katana mit einem viereckigen Stichblatt aus und wird mit dem Befehl Zerstreue! (jap. 散れ Chire, dt. kann auch Verblühe bedeuten) befreit.

Senbonzakuras Geist

SenbonzakuraG.jpg

Der Samurai Senbonzakura

In einem Filler Arc sah man erstmals Senbonzakuras Geist. Dieser ist wie ein Samurai in eine Rüstung gekleidet, hat lange schwarze Haare, die er zu einem Zopf trägt und passend zu seiner Gestalt eine Oni-Maske, die sein komplettes Gesicht verdeckt und an der Stirn eine Verzierung hat, die aussieht wie das Blatt einer Kirschbaumblüte. Sein Charakter ist dem seines Trägers Byakuya sehr ähnlich und er verhält sich die meiste Zeit über sehr gelassen und spricht in einer ziemlich ruhigen und kühlen Art, genau wie er. Es hat auch den Anschein, als sei er eine eher nachdenkliche Person und überlegt erst bevor er eine Entscheidung trifft, auch eine Eigenschaft die er mit Byakuya gemeinsam hat, da er nach seinem Kampf mit ihm und dessen Verschwinden, auf dem Balkon von Muramasas Festung stand und gedankenverloren zum Seireitei blickte. Auch scheint er es nicht zu mögen, wenn jemand versucht zu ihm durchzudringen und nach seinem Befinden fragt, denn als der Geist von Ruriiro Kujaku ihn darauf ansprach, weshalb er so abwesend sei, antwortet dieser ihm nur, dass ihn das nichts anginge und schwieg daraufin. Wie Zabimaru aber später herausfand besitzt Senbonzakura kaum Geduld und kann sich deshalb schon Mal zu überstürtzten Handlungen überreden lassen. Nach Shunsui und Jūshirō Ukitake erinnert Senbonzakura auch sehr stark an den jungen Byakuya der genauso so ungeduldig und reizbar war.
Während seines kurzen Kampfes gegen Byakuya setzte er die Shikai-Form Senbonzakuras gegen ihn ein und schaffte es Byakuya in einer Flutwelle aus rosa Blütenklingen einzuschließen und ihn unter herabstürzenden Trümmern zu begraben.

Später erfährt man das Senbonzakura und Byakuya ihren Kampf fortgesetzt haben und das Senbonzakura wieder zu sich kam nachdem Byakuya ihn mit Kido an der Maske traf. Senbonzakura setzte die selben Attacken ein, die man bereits von Byakuya her kennt, jedoch beherrscht er diese weitaus besser und kann sie auch um einiges effektiver einsetzen als er. Wie sich herausstellt folgen Senbonzakura und die anderen Geister, Muramasa nicht völlig aus eigenen Stücken, sondern wurden von seiner Stimme dazu aufgefordert und gezwungen ihren Instinkten zu folgen.

Shikai

SenbonzakuraS.jpg

Senbonzakuras Shikai

Die Klinge von Senbonzakura löst sich in unzählige rosa-farbene Fragmente der Klinge auf, die sich anschließend von dem Schwertheft enfernen. Jede davon fungiert nun als winzige Klinge, sodass dem Gegner unzählige Schnitte gleichzeitig zugefügt werden können. Da die einzelnen Klingenfragmente einzeln zu klein sind als dass man sie sehen kann, reflektieren sie im Kollektiv das Licht wie Kirschblüten. Byakuya kontrolliert die Fragmente nach Belieben, indem er den zurückgebliebenen Schwertgriff schwingt. Dies erlaubt ihm, Gegner auch aus großer Distanz zu attackieren und durch nahezu jede Verteidigung zu brechen, da es unmöglich ist, all diese winzigen Angriffe vorauszusehen und zu umgehen. Die einzelnen Klingenblätter können jederzeit wieder zur einer soliden Klinge vereint werden. Dass Senbonzakura sein Shikai erreicht, kann verhindert werden: Bevor es sich ganz auflöst, muss man die Klinge mit einem Band oder ähnlichem einwickeln, wie es Yoruichi Shihōin zeigte, als Ichigo Kurosaki das erste mal gegen Byakuya antrat. 

Nach dem Training in Reioukyuu haben sich die Menge und Stärke der Klingen im Shikai um ein Vielfaches erhöht, sodass Äs Nödt den Angriff zunächst für Senbonzakuras Bankai hielt, obwohl das Schwert sich erst in der ersten Befreiungsstufe befand.

Bankai

Bankai.png

Senbonzakura Kageyoshi

Kuchiki byakuya bankai1.jpg

Die Klingen zerstreuen sich

Senbonzakuras Bankai heißt Senbonzakura Kageyoshi (jap. 千本桜景厳 dt. Feierlicher Schatten von Eintausend Kirschblüten) und ist anfänglich praktisch nur einen größere und mächtigere Version seines Shikai. Um es zu aktivieren, lässt Byakuya sein Schwert fallen, das Schwert fällt in den Boden und zwei Reihen riesiger Schwerter erscheinen hinter Byakuya. Diese zerstreuen sich dann zu unzähligen Klingenfragmenten, deren Anzahl hoch genug ist, dass Byakuya gleichzeitig sowohl angreifen als auch verteidigen kann. Byakuya kann die Fragmente zwar mit seinem Geist kontrollieren, wenn er jedoch seine Hände nutzt, bewegen sich die Fragmente mit doppelter Geschwindigkeit. Im Kampf mit Tsukishima Shūkuro wurde der Schwachpunkt des Bankais bekanntgegeben: Im Bankai-Zustand besitzt Senbonzakura sozusagen eine "Tote Zone" (無傷圏, mushōken; wörtl. "Wundenloser Bereich"), dies ist ein Bereich mit einem Radius von 85cm um Byakuyas Körper herum, in welchen die Klingenfragmente nicht eintreten. Dies ist notwendig, da die Kontrolle von Senbonzakura Kageyoshi viel Konzentration fordert und bei der hohen Geschwindigkeit der Blätter nicht gewährleistet werden kann, sich nicht versehentlich auch selbst zu schneiden, sollten Klingenblüten in die Zone eintreten. Wenn sich ein Gegner somit in dieser Zone befindet, ist Byakuya so gut wie wehrlos. Der einzige Weg, diesen Schwachpunkt zu umgehen, ist, den Schutzmechanismus absichtlich zu deaktivieren - auf die Gefahr eigener Verletzungen hin.


Techniken

Byakuyas Bankai hat verschiedene Formen. Jede Form hat einen besonderen Vorteil, zum Beispiel die Angriffskraft zu erhöhen, aber dabei die Verteidigungskraft zu verringern. Die Formen werden aktiviert, indem Byakuya den Namen der jeweiligen Form und den Namen seines Bankai nennt.

Senbonzakura Bankai Seikei.jpg

Senbonzakura in der Massaker-Form

  • Massakerform: (jap.殲景, senkei) : Bei dieser Form werden die Fragmente zu vier Reihen von Schwertern, die Byakuya und seinen Gegner umkreisen. Byakuya kann diese einzeln hervorrufen und mit diesem Einzelnen wie mit einem normalen Zanpakuto kämpfen. Wenn er den Gegner bewegungsunfähig gemacht hat, kann er den anderen Schwertern befehlen auf den Gegner zu fliegen. Er kann auch alle Schwerter gleichzeitig auf einmal für einen unglaublich starken Angriff nutzen. Er behauptet, dies bisher nur zweimal in seinem Leben genutzt zu haben.


  • Kehlenform: (jap. 吭景, gōkei) : Bei dieser Form werden alle Klingen kugelartig um den Gegner herum aufgestellt und gleichzeitig abgefeuert, um den Gegner keine Möglichkeit zur Flucht zu ermöglichen. Byakuya selbst vergleicht diese Technik mit einem klingenbesetzten Hals, der den Gegner verschlingt. Daher kommt auch höchstwahrscheinlich der Name der Form.


Hakuteiken.jpg

Senbonzakuras Finale

  • Finalform: (jap. 終景, shūkei) : Bei dieser Form konzetriert Byakuya alle Klingen in ein einziges Schwert, welches die Kraft der Klinge immens erhöht. Die Klinge erscheint blendend-weiß und die Aura des Schwertes nimmt die Form eines Vogels an, weshalb dieses Schwert den Namen weißes Kaiserschwert (jap.:白帝剣, Hakuteiken) trägt. Byakuya selbst wachsen schneeweiße Flügel und ein heiligenscheinartiger Kreis hinter seinem Rücken. Byakuya kann mit hilfe der Flügel ebenfalls fliegen.


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki