Fandom

BleachWiki

Uryū Ishida vs Mayuri & Nemu Kurotsuchi

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion3 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Kampf

Uryu vs mayuri.jpg

Kontrahenten: Uryū Ishida vs Mayuri Kurotsuchi & Nemu Kurotsuchi
Schauplatz: Soul Society, Seireitei
Erstmalige Attacken/Techniken: Ashisogi Jizō,Konjiki Ashisogi Jizō, Ransōtengai
Sieger: Uryū Ishida

Zufinden in: Manga,Anime
Kampfbeginn: Manga: Band 14,Kapitel 121 Anime: Episode 043
Kampfende: Manga: Band 15,Kapitel 126 Anime: Episode 044

Prolog

Orihime Inoue und Uryū Ishida haben sich als Shinigami getarnt und stießen auf eine Gruppe echter Shinigami der 12. Kompanie. Uryū bemerkt rechtzeitig, dass es ein Hinterhalt ist und ruft Orihime auf ein Schild zu erstellen. Plötzlich explodiert die Gruppe Shinigami und bis auf Orihime, Uryū und einem betrunkenen Shinigami der 11. Kompanie überlebt keiner.

Uryū gegen Mayuri Kurotsuchi

Gefährliches Interesse...

Uryumayuri.JPG

Uryu trifft auf den Kommandanten der 12. Kompanie

Aus dem Rauch taucht der Kommandant der 12. Kompanie, Mayuri Kurotsuchi, auf. Er ist sofort interessiert an Orihimes Technik. Er will sie als Forschungsobjekt, doch Uryū bewegt sich blitzschnell hinter ihn und ziehlt mit Kojaku auf ihn. Mayuri ist beeindruckt von Uryūs Geschwindigkeit und zeigt sich auch an ihm interessiert, meint jedoch, dass er die Quincy schon zur genüge erforscht habe. Dann stellt er sich vor. Als Uryū so erfährt, dass er einem Kommandanten gegenüber steht, befiehlt er Orihime zu verschwinden, und als sich diese weigert, zwingt er Makizō Aramaki dazu, Orihime zu schnappen und abzuhauen. Mayuri denkt jedoch nicht daran, sein "Forschungsobjekt" laufen zu lassen und verlängert seinen linken Arm, um Orihime zurück zu holen. Uryū lässt das jedoch nicht zu und durchschießt Mayuris Hand, die sofort in Stücke gefetzt wird. Mayuri ist sichtlich wütend und meint, dass er nun endgültig kein Interesse mehr an Uryū habe. Dann reißt sich der Kommandant selbst den linken Arm aus, um ihn kurz darauf mit seiner Medizin nachwachsen zu lassen.

Uryū mustert Mayuri und Nemu und kommt dann zu dem Entschluss, zuerst Mayuri zu erledigen. Er feuert einen Pfeil auf den Kommandanten und als dieser ausweicht und sich nach ihm umsieht, ist er verschwunden und greift von hinten erneut an. Er erzeugt eine Explosion, doch Mayuri ist rechtzeitig ausgewichen, um der Gefahr zu entgehen. Er taucht wenige Meter neben Uryū auf demselben Torbogen auf und bewegt sich langsam auf ihn zu, während er Uryūs Fähigkeiten lobt. Uryū lädt erneut und zielt auf den Kommandanten.

Der grausame Mayuri

Ashizogi jizou vs Ishida.JPG

Ashisogi Jizo

Mayuri will den Kampf möglichst schnell und mühelos beenden und aktiviert das Shikai seines Zanpakuto Ashisogi Jizō. Mayuri läuft mit dem Zanpakuto in der ausgestreckten Hand auf Uryū zu. Während dieser fieberhaft überlegt, springt plötzlich Nemu zwischen die beiden, umarmt Uryū und stößt ihn mit sich vom Torbogen. Mayuri springt hinterher und schlägt zu. Er trifft Nemus Rücken schlimm waagerecht in Brusthöhe, während er Uryū an der Schulter verletzt. Dann geht er zu seiner Vizekommandantin, die sich mühsam aufgerappelt hat, und schlägt sie mit einem Faustschlag zu Boden.
Nemu ishida.JPG

Nemu opfert sich für ihren "Vater"

Er schimpft sie aus und fragt, warum sie losgelassen hat, obwohl er ihr beigebracht hat, dass sie nicht loslassen soll, auch wenn ihre Arme abgetrennt werden. Nemu entschuldigt sich und Mayuri wendet sich dem wütenden Uryu zu. Er meint, es sei beachtlich, dass Uryū angesichts seiner Verletzung nicht schreie und dass es wohl nicht das erste Mal für ihn sei, von einem Schwert aufgeschlitzt zu werden. Uryū entgegnet, es sei das zweite Mal. Da wird er von Nemu unterbrochen, die hustend zusammen bricht. Wieder beleidigt er sie, während sie sich entschuldigt und um Medizin bittet, da er sie an der Lunge verletzt habe. Mayuri macht ein paar Schritte auf sie zu und tritt ihr brutal in den Magen. Er tritt weitere Male auf sie ein, bis Uryū ihn anschreit aufzuhören. Mayuri ist wütend und meint, dass ein Körper den er geschaffen hat, wegen so etwas nicht stirbt. Uryū ist entsetzt, als Mayuri ihm sagt, dass Nemu seine Tochter sei. Daraufhin meint der Kommandant, Uryū habe ihm nicht zu sagen, wie er mit Nemu umzugehen hat und drückt sie brutal gegen eine Mauer, sodass sie Blut spuckt. Uryū schreit erneut, Mayuri solle aufhören und bemerkt plötzlich, dass er seinen Arm nicht bewegen kann. Mayuri merkt das und erläutert die paralysierende Wirkung seines Ashisogi Jizō. Dann sticht er ihm erneut in den Arm. Diesmal schreit Uryū auf. Mayuri befiehlt Nemu, ihm den Gnadenstoß zu geben, doch diese ist unfähig, sich zu bewegen. Er geht wütend auf sie zu und will auf sie einstechen, als Uryū erneut dazwischenschreit.
Ishida vs mayuri.JPG

...und nimmt den Kampf erneut auf.

Ishidareiatsu.JPG

Uryu erfährt, wer Mayuris letztes Opfer war...

Mayuri meint genervt, dass ihm dieser elende Quincy-Stolz auf den Keks geht und erzählt von seinem letzten Forschungsobjekt - Uryūs Großvater Sōken Ishida! Als Mayuri ihm ein Foto in den Schoß gleiten lässt, erkennt er seinen Großvater und ist völlig entsetzt. Während Mayuri grübelt, wie der Name des Enkels war, strömt Uryū plötzlich ein derartig gewaltiges Reiatsu aus, dass sogar der Boden unter seinen Füßen einfach wegschmilzt. Wütend nennt er Mayuri den Namen des Enkels, Uryū Ishida, und stellt sich als derselbe vor. Dann versichert er Mayuri, dass er ihn auf den Stolz der Quincy töte.

Der Entschluss des stolzen Quincy

Mayuri ist erstaunt, dass Uryū noch stehen kann, weiß aber, wieso und erklärt, dass sich Uryū selbst mit Fäden aus Seelenpartikeln steuert, während Uryū seine Shinigami-Uniform zerreißt. Mayuri nennt es die Spitze der Quincy-Kampftechnik und meint, dass es unter 2661 Quincy, die er untersucht hat, keinen Einzigen gab, der auch nur den Ansatz dieser Technik beherrschte. Mayuri nennt Uryū deshalb ein Genie, doch dieser meint, es sei nur sein Wille. Er würde selbst als Leiche weiter versuchen, Mayuri für die Erniedrigung seines Meisters und Großvaters zu töten. Daraufhin nimmt Mayuri sein Wort zurück. Uryū erinnert sich an früher, als ihm sein Vater erklärte, dass man nur als Quincy kein Geld verdienen kann und daran, wie er von seinem Großvater unterrichtet werden wollte. Inzwischen hat Mayuri entschieden, Uryū doch nicht zu töten, sondern zu untersuchen. Uryū erinnert sich daran, dass sein Großvater ihm den Sanrei Handschuh gab.
Kusarigama.JPG

Mayuri attackiert Uryu mit seinem Kusarigama

Mayuri zieht sein Kusarigama aus dem linken Ohr und schleudert es auf Uryū. Dieser weicht aus, indem er in die Luft springt und auf Mayuri schießt. Der Kommandant weicht aus und schleudert das Kusarigama erneut auf Uryū, der wieder ausweicht. Die beiden liefern sich einen heftigen Schlagabtausch, bei dem keiner einen Treffer landet. Uryū weicht Mayuris Angirffen aus und Mayuri blockt Uryūs Schüsse mit dem Kusarigama. Nach einigem Hin und Her wird Uryū stolpert leicht und muss Mayuris nächsten Angriff mit seinem Kojaku blocken. Mayuri bietet ihm an, friedlich ins Labor zu gehen, doch Uryū antwortet mit einem Pfeil. Daraufhin verletzt Mayuri ihn erneut mit dem Kusarigama am Oberschenkel. Uryū blockt die beiden nächsten Attacken, doch Mayuri zieht sein Kusarigama zurück und verletzt Uryū an der eh schon verwundeten Schulter. Dann blockt er erneut und schießt dazwischen einen Pfeil ab. Mayuri trifft ihn erneut und Uryū geht in die Knie. Dann steckt er das Kusarigama zurück in sein Ohr und Uryū nimmt den Sanrei Handschuh ab.

Quincy-Finalform vs Bankai

Handschuh 005.jpg

Die Quincy-Finalform

Mayuri ist geschockt, als der "neue" Uryū anfängt, die Seelenpartikel zu absorbieren. Er frohlockt schon, da er denkt, dass Uryū seine Kraftgrenze überschreitet, doch dieser legt einen Pfeil an. Mayuri springt erschrocken zurück und Uryū feuert den Pfeil ab. Mayuri ist beeindruckt von der Geschwindigkeit, kann sich in der Luft jedoch unter dem Schuss ducken. Doch da taucht Uryū direkt über ihm auf und feuert einen Pfeil auf ihn ab. Der Pfeil trifft und rammt Mayuri in den Boden. Uryū gibt Mayuri eine letzte Chance zu verschwinden, doch dieser, durch Uryūs Schuss von seinem linken Arm getrennt, ist jetzt richtig wütend und aktiviert sein Bankai, Konjiki Ashisogi Jizō. Uryū ist erschrocken und meint, Mayuris Zanpakutō sei doch schon freigegeben. Doch der Kommandant lacht und erklärt ihm, dass Zanpakutō zwei Stufen haben. Daraufhin speit Konjiki Ashisogi Jizō eine gewaltige Giftwolke aus, die Uryū zu verrotten droht. Mayuri lacht krank, während Uryū versucht, kein Gift einzuatmen.
Mayuri ende.JPG

Mayuri ist am Ende...

Konjiki Ashisogi Jizō Ende.JPG

...genauso wie Konjiki Ashisogi Jizō

Der Shinigami schickt Konjiki Ashisogi Jizō los, aus dessen Bauch unzählige Schwertklingen wachsen. Uryū sieht den "goldfarbenen Bestientöter" auf sich zu kommen und lädt seelenruhig einen Pfeil. Kurz bevor Konjiki Ashisogi Jizō ihn erreicht, feuert er den Pfeil ab und spaltet die gigantische Raupe der Länge nach. Er trifft auch Mayuri genau in der Mitte und reisst ihm ein Loch in den Bauch. Als Mayuri bemerkt, dass er so nicht mehr gewinnen, sticht er sich das Zanpakuto in den Hals, verflüssigt sich so und verschwindet im Boden. Obwohl er Uryū sagt, er sei unangreifbar, will der Quincy zunächst einen Pfeil abschiessen, doch er lässt es. So verschwindet Mayuri und hofft, den Rest Konjiki Ashisogi Jizōs Gift überlassen zu können.

Epilog

Uryū bemerkt unmittelbar nach Mayuris Verschwinden auch schon die Wirkung des tödlichen Giftes und spuckt Blut. Da hört er hinter sich die Stimme der halbtoten Nemu. Sie verrät ihm, dass hinter ihrem Vizekommandanten-Abzeichen ein Gegenmittel gegen die Wirkung Ashisogi Jizōs ist.
Mayuri schleim.JPG

Mayuri zieht sich zurück

Sie setzt sich schwach auf, während Uryū das Gegengift hervor holt. Er will sie zuerst trinken lassen, doch sie meint, es gehe ihr gut und sie würde nicht an diesem Gift sterben, da ihr Körper aus denselben Bestandteilen gemacht ist, wie der von Mayuri. Uryū verneint, als sie ihn fragt, ob er es für eine Falle hält,
Uryu und nemu.JPG

Nemu lässt Uryu an das Gegenmittel

da es unsinnig wäre, jemandem eine Falle zu stellen, der sowieso bald an einer Vergiftung sterben wird. Nemu ist deutlich glücklich und bedankt sich bei ihm dafür, dass er Mayuri in den Bauch und nicht in den Kopf geschossen hat, was tödlich gewesen wäre. Uryū entgegnet, er wollte Mayuri töten, doch Nemu scheint das einfach zu ignorieren und bedankt sich bei ihm. Uryū fragt, wie sie für jemanden wie Mayuri etwas Positives empfinden kann. Nemu meint, sie wisse es nicht, sei aber erleichtert gewesen, als sie erkannte, dass er Uryūs Schuss überlebt hatte. Uryū bedankt sich für die Medizin und verschwindet.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki