Fandom

BleachWiki

Yachiru Kusajishi

1.556Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion7 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Yachiru Kusajishi (jap.: 草鹿 やちる, Kusajishi Yachiru) ist die Vizekommandantin der 11. Kompanie der Gotei 13. Ihr Kommandant ist Kenpachi Zaraki.

Erscheinung

Yachiru hat rosafarbene, nicht ganz Schulterlange Haare, rotbraune Augen und rote Wangen. Sie ist - mit Außnahme von Neliel Tu Oderschvank in ihrer Kindergestalt - eine der kleinsten Charaktere in Menschengestalt aus Bleach, wenn nicht sogar die kleinste, denn sie ist sogar kleiner als Rukia Kuchiki, die Kurosaki- Zwillinge oder Ururu Tsumugiya. Sie trägt eine normale Shinigami-Standarduniform und ein kleines Zanpakutō, dessen Griff die gleiche Farbe hat wie ihre Haare und das auch proportional ihrer Größe entspricht. Das Stichblatt hat die Form einer Blume. Sie trägt ihr Zanpakuto meist in der linken Hand, und die Spitze schleift dabei über den Boden. Eine Besonderheit Ihres Zanpakutō ist, das sich am hinteren Ende zwei kleine Holzrädchen befinden, an denen man es über den Boden rollen kann. Diese Rädchen wurden von Ikkaku Madarame angebracht. Am vorderen Ende der Schwertscheide befindet sich eine Schlaufe, um das Schwert hinter sich her zu ziehen.

Charakter

Yachiru ist in vielen Aspekten sehr kindlich, was zum Beispiel durch ihre Größe, Aktivität, und ihre zumeist sorgenfreie Art gezeigt wird. Sie klammert sich meistens an die linke Schulter ihres Kommandanten Zaraki Kenpachi. Sie kann allerdings auch überraschend einschüchternd sein, besonders wenn sie verärgert ist. Sie hat, wie Kenpachi, keinen Orientierungssinn, jedoch verlässt sich dieser auf Yachirus Richtungsangaben und dadurch wird es für sie schwer ohne Hilfe an ihr Ziel zu kommen. Yachiru ärgert sich über jede Art von Kritik und greift die Person gerne an, die sie kritisiert. Ein weiterer Punkt der ihre kindliche Art unterstreicht ist, dass sie Menschen gerne Spitznamen gibt. Beispielsweise nennt sie Zaraki Kenpachi Ken-chan (-chan ist eine japanische Verniedlichung, die sich von -san ableitet. Auf Deutsch könnte es z.B. -lein, -chen, usw. heißen) oder Ichigo nennt sie Ichi. Allerdings vergisst sie diese Spitznamen des Öfteren. Als Kenpachi nach Seireitei ging und den ehemaligen Kommandanten der 11. Kompanie tötete und damit der derzeitige wurde, wurde auch Yachiru ein Shinigami.

Vergangenheit

Kleine Yachiru.jpg

Yachiru und Kenpachi, bevor sie sich der Gotei 13 anschlossen

Über Yachirus Leben, bevor Kenpachi sie fand, ist nichts bekannt. Sie lebte jedoch als Kleinkind alleine in Kusajishi, dem 79. Bezirk in Nord-Rukongai und hatte keinen Namen. Wahrscheinlich kam sie nach ihrem Tod in der Realen Welt dort hin. Kenpachi, der sie dort fand, nahm sie mit, weil sie sonst nicht überlebt hätte. Sie ist trotz ihres kindlichen und unschuldigen Aussehens ähnlich blutrünstig wie Kenpachi, was immer wieder deutlich wird, auch wenn sie selbst nicht kämpft. Kenpachi, der damals selbst noch keinen Namen hatte, benannte sie nach der einzigen Person, die er jemals geschätzt hatte. Sowohl seinen, als auch ihren Nachnamen wählte er nach den Rukongai-Bezirken, aus denen sie stammten. Seit diesem Tag an dreht sich Yachiru's komplettes Leben nur um Kenpachi , wie sie ihm selbst nach seinen Kampf gegen Ichigo sagte.

Yachiru scheint zudem eine spezielle Verbindung zu Kenpachi's Zanpakuto zu besitzen: So sollte bedacht werden, dass sie genau in dem Moment spurlos verschwand, als dieser sein Shikai erweckte, und wieder auftauchte, als er Bankai erlangte. Zudem meinte die Vizekommandantin, wenn Kenpachi "sie" (Yachiru) nur richtig "nutzen" würde, gäbe es niemanden mehr, den dieser nicht schneiden könne. Die genaue Natur dieser Beziehung ist allerdings noch nicht bekannt.

Handlung

Soul Society Saga

Yachiru und kenpachi.jpg

Yachiru führt Kenpachi durch Seireitei

Yachiru taucht zum ersten Mal auf, als sie Kenpachi durch Seireitei führt. Als sie dann endlich auf Ichigo treffen stellt sich Yachiru vor und schaut sich den Kampf zwischen beiden an. Zwischendurch erstattete ihr ein Bote bericht über die Ereignisse doch wollte Yachiru nicht gestört werden Kenpachi beim kämpfen zuzuschauen, lies ihr Reiatsu frei und vertrieb somit den Boten.
Yachiru wütend.jpg

Yachiru lässt ihr Reiatsu frei

Nachdem Ichigo und Kenpachi beide besiegt am Boden liegen, bedankt sich Yachiru bei Ichigo dass er Kenpachi so viel Spaß geben konnte und bringt Kenpachi weg. Dieser schähmt sich für seine Niederlage doch heitert Yachiru Kenpachi auf und meint dass er das nächste Mal sicherlich gewinnen würde. Als Kenpachi dann das Bewusstsein verliert, macht sich Yachiru große Sorgen. Doch hatte Kenpachi seine Verletzung überlebt.

Als Orihime in die 10. Kompanie gebracht wird beschließt Kenpachi, mit Yachiru, Ikkaku und Yumichika, ihr zu helfen ihre Freunde aus dem Gefängnis zu befreien, mit dem Hintergedanken so Ichigo wieder zu treffen und erneut gegen diesen kämpfen zu können. Nachdem sie dies geschafft haben versucht Yachiru ihre neuen Freunde zu zeigen wo Rukia Kuchiki hingerichtet werden soll. Dabei verlaufen sie sich jedoch mehrmals und werden am Ende auch noch von Tousen, Komamura und deren Vizekommandanten aufgehalten. Während Kenpachi, Ikkaku und Yumichika gegen diese kämpfen, rennt Yachiru mit Orihime, Uryu, Chad und Ganju alleine los um die Hinrichtung rechtzeitig aufzuhalten. Gemeinsam werden sie Zeuge vom Kampf Ichigos gegen Byakuya. Daraufhin sieht man nichts mehr von Yachiru.
Nachdem Aizen, welcher der wahre Übeltäter hinter allem war, aus der Soul Society floh, normaliesierten sich wieder die Dinge in der Soul Society. Yachiru war inzwischen mit jedem von Ichigos Gruppe gut befreundet und machte sich den Spaß Ichigo mit Kenpachi zu verfolgen damit Kenpachi erneut gegen Ichigo kämpfen kann, wobei Ichigo dies gar nicht wollte.

Hueco Mundo Saga

Später ging sie gemeinsam mit Kenpachi, Byakuya, Retsu Unohana, Isane sowie Mayuri und Nemu mit nach Hueco Mundo um Ichigo und seinen Freunden als Verstärkung zu dienen. Wiedermal schaute Yachiru sich jedoch lediglich nur die Kämpfe an anstatt selbst mitzumachen, so schaute sie auch Kenpachis Kampf gegen Nnoitra an. Als Nnoitra Gilga es geschafft hat Kenpachi bewusstlos zu schlagen, versucht er Yachiru zu töten, allerdings sagte diese nur, dass er sich umdrehen solle, denn wenn er sie angreife, wäre Ken-chan sehr wütend. Kurz darauf stand Kenpachi auch wieder auf konnte nach einiger Zeit Nnoitra besiegen.


The Lost Substitute Shinigami Saga

Yachiru zeitsprung2.png

Yachiru nach dem Zeitsprung

Wie alle hochrangigen Mitglieder der Soul Socity steckte auch Yachiru etwas von ihrem Reiatsu in die Klinge, die von Kisuke geschaffen wurde um Ichigos Shinigamikräfte wiederzuerwecken. Sie ging auch mit Kenpachi, Renji, Toshiro, Byakuya und Ikkaku mit in die Menschenwelt Ichigo bei seinem Kampf gegen die Xcution zu helfen. Doch tauchte sie erst nach Kenpachis Sieg gegen Giriko Kutsuzawa auf als dieser wieder zur Soul Socity zurückgehen wollte. Sie hatte sich die ganze Zeit in Kenpachis Haori versteckt und ermahnte Kenpachi nicht alleine zurückzugehen da sie sonst Ärger mit Yamamoto bekommen.


The Thousand-Year Blood War Arc

Während der zweiten Wandenreich-Invasion hält sich Yachiru zusammen mit Isane Kotetsu in einem unterirdischen Raum versteckt, wo Letztere verletzte Soldaten, unter ihnen auch die beiden Kommandanten Kensei Muguruma und Roujuurou Otoribashi, behandelt. Yachiru hat unterdessen Vorräte und Betten für die Verwundeten aus den umliegenden Gebäuden zusammengetragen, woraufhin Isane meint, dies sei viel zu gefährlich gewesen. Kurz darauf zeigt sich der Sternritter V  Guenael Lee, welchen Yachiru kurzentschlossen ins Gesicht boxt. Der Quincy macht mehrfach von seiner Fähigkeit Gebrauch und verschwindet aus dem Bewusstsein seiner beiden Gegnerinnen, jedoch gelingt es Yachiru dennoch, ihn aus purem Instinkt heraus anzugreifen. Verärgert über die Ineffektivität seiner Kräfte ihr gegenüber versucht Guenael einen Angriff aus dem Hinterhalt, jedoch kann Yachiru diesem entgehen und Guenael durch ihr freigesetztes Zanpakutō Sanpo Kenjū im Gesicht verletzen. Kurz bevor der Quincy seinen Gegenangriff starten kann, taucht der eigentliche Sternritter V Gremmy Thoumeaux auf, welcher das von ihm erschaffene Fantasiewesen Guenael kurzerhand tötet. Er wehrt Yachirus Angriff mühelos ab und verwandelt daraufhin mit seinen Fähigkeiten ihre Knochen in Kekse, um sie kampfunfähig zu machen. In diesem Moment taucht jedoch Kenpachi auf, welcher sich Gremmy im Kampf entgegenstellt. Im Verlauf der Auseinandersetzung gelingt es Kenpachi, die Aufmerksamkeit des Sternritters auf sich zu lenken, wodurch der Effekt auf Yachirus Knochen verschwindet. Auf die Aufforderung des Kommandanten hin begibt sie sich auf den Weg zurück zu Isane. Als Kenpachi sein Zanpakuto freisetzt, um den von Gremmy erschaffenen Meteoriten zu stoppen, erinnert sich Yachiru an das erste Zusammentreffen der Beiden. Nachdem der Kampf beendet ist, scheint sie verschollen zu sein, wobei sie ihre Shinigamiuniform und ihr Vizekommandantenabzeichen zurückgelassen hat.

Yachiru erscheint Kenpachi daraufhin erstmals wieder, als dieser im Kampf gegen Gerard Valkyrie schwere Verletzungen eingesteckt hatte. Sie fragt Kenpachi, warum er am Boden liege, und meint, es sein ziemlich dumm von ihm, "es" immer noch nicht verstanden zu haben: Würde er sie nur richtig benutzen, wäre er in der Lage, jeden Gegner niederzustrecken. Daraufhin überträgt Yachiru die Kraft des Bankai an Kenpachi.

Fähigkeiten

Yachiru verfügt über enorme Schnelligkeit und Körperkraft, so hatte sie z.B. keine Probleme damit, mit dem verletzten Kenpachi (der ungefähr das Zehnfache ihres eigenen Körpergewichts hat) auf ihren Schultern an den fast senkrechten Wänden eines sehr hohen Turmes mit nur zwei oder drei Hüpfern auf das Dach zu gelangen. Ähnlich wie Kenpachi verfügt sie über einen sehr ausgeprägten Kampfinstinkt, wodurch sie genau weiß, ob eine Person ein Feind ist, selbst wenn sie ihn noch nie gesehen hat, und reflexartig angreifen kann. Außerdem besitzt sie ein enormes Reiatsu, das die Erscheinung einer pinkfarbenen Katze annimt, wenn sie schwer verärgert ist.

  • Der Name von Yachirus Zanpakuto lautet Sanpo Kenjū (三步剣獣, wörtl. "Drei Schritte Schwertbestien") und wird durch den Shikai-Befehl Detekuru (出てくる, "Komm heraus!") aktiviert. Die spezielle Fähigkeit des Schwertes liegt darin, dass sich hinter Yachiru zwei Monster befinden, welche ebenfalls mit Schwertern ausgestattet sind und Yachirus Bewegungen nachahmen: Das eine Monster greift ein Stück vor Yachiru an, das andere ein Stück danach. Dadurch wird der Gegner in jedem Fall getroffen, selbst wenn er dem eigentlichen Schwert ausweicht. Die beiden Kreaturen sind unsichtbar und zeigen sich erst, wenn Yachiru den Namen des Zanpakuto nennt. Es könnte sich bei ihnen um die Manifestationen von Yachirus Zanpakutogeistern handeln, was sehr ungewöhnlich für ein Shikai ist.

Trivia

  • Für ihre Persönlichkeit wurde das Lied "Yahoo!" von Sora Izumikawa aus dem Album "Sora he" zugeordnet.
  • Anscheinend mag sie es, sich von Kenpachi auf dem Rücken tragen zu lassen.
  • Kenpachi taufte Yachiru nach Retsu Unohana, die damals als Yachiru Unohana bekannt war und er großen Respekt für sie hegt.
  • Es ist merkwürdig, dass man Yachiru bisher noch nie kämpfen gesehen hat, denn interessanter Weise ist sie, ähnlich wie Kenpachi, sofort zum Vizekommandanten ernannt worden, obwohl sie keine Aufnahmeprüfung absolviert hat, wie es normalerweise Pflicht ist.
  • Sie liebt Süßigkeiten mehr als alles andere und besitzt die Fähigkeit sich immer wieder bei den anderen Kommandanten etwas Süßes abzustauben, oder sie schmuggelt es einfach aus der Kompanie.
  • Yachiru isst besonders gerne Konpeito (=Zucker-Bonbons, die meist kunstvoll gefertigt sind). Gibt man ihr eine Hand voll von ihnen, schluckt sie sie einfach herunter, ohne sie zu zerbeißen.
  • Sie trinkt Alkohol, was man auch im dritten Ending (7.Kompanie) sehen kann.
  • In ihrer Freizeit spielt sie am liebsten mit den Mitgliedern der Shinigamifrauen-Vereinigung.
  • Gleichzeitig ist sie der Präsident der Shinigamifrauen-Vereinigung und erhält das ganze Geld, um es heimlich für Süßigkeiten und Spielsachen auszugeben, die sie in einem Zimmer im Kuchiki Anwesen versteckt, von dem Byakuya Kuchiki nichts weiß.
  • Sie scheint Byakuya Kuchiki auch sehr zu mögen, was aber wahrscheinlich weniger an ihm selbst liegt, sondern an seinem Haus und Hof. Sie angelt die Koi-Karpfen aus seinem Teich und fährt mit ihrem Tretroller durch die übergroßen Flure.
  • Sie und Orihime Inoue scheinen sich sehr zu mögen, da sie sich immer sehr freuen, wenn sie sich begegnen. Auch wenn Yachiru etwas neidisch war, als Kenpachi die beiden zusammen auf seinem Rücken getragen hat. Im Original ist Orihime auch die einzige, die sie mit "Yachiru-chan", und nicht mit "Vizekommandantin Kusajishi" anspricht.
  • Sie verhält sich Frauen gegenüber meist Respektvoll, wenn auch kindlich, ärgert aber mit Vorliebe ihre Kompaniemitglieder Yumichika Ayasegawa, Ikkaku Madarame und Makizō Aramaki, sowie den Captain der 6. Einheit Byakuya Kuchiki.
  • Obwohl ihr Zanpakuto nicht besonders lang ist, trägt sie es nicht an der Hüfte, sondern zieht es an einer Schnur hinter sich her. Am Schwertfutteral befinden sich Rädchen, auf denen das Schwert rollt. Der handwerklich geschickte Ikkaku brachte die Rädchen für sie an, nachdem sie ihm deswegen lange genug auf die Nerven gegangen ist.
  • Seit sie Kenpachi traf und der ihr ihren Namen gab dreht sich ihr ganzes Leben nur um Kenpachi, wie sie es ihm gegenüber selber sagte.
  • Ihr vertrauen in Kenpachi ist unendlich. Sie hat noch nie auch nur eine Sekunde an seinem Sieg gezweifelt.

Navigation






Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki